Startseite  

22.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Backen

In irrer Duft von frischem...

Nein, heute weht kein "Ein irrer Duft von frischem Heu" - wie ein DEFA-Film heißt, durch meine Wohnung. Heute ist es ein irrer Duft von frischem Kuchen. Während ich diesen Morgengruß schreibe, geht der Hefeteig das erste Mal. Bis es nach frischem Pflaumenkuchen duftet, dauert es noch eine Weile.

Zugegeben, ich habe schon längere Zeit keinen Kuchen mehr gebacken. Das ist schade und eher meiner Faulheit geschuldet. Beim gestrigen Wochenendeinkauf stolperte ich fast über einen Korb voller Zwetschken. Da hatte ich sofort den Duft von Pflaumenkuchen in der Nase.

Ich musste dann darüber nachdenken, warum ich so selten Kuchen backe. Früher gehörte der zum Wochenende wie die "gute Hose" und der Braten. Der Braten wird heute wieder in den höchsten Tönen gelobt - so man sonst auf Fleisch verzichtet. Der selbst gebackene Wochenendkuchen führt zumindest bei den Ernährungsgurus weit weniger als ein Schattendasein.

Ich habe den Eindruck, dass Kuchen ohnehin in den Giftschrank der Ernährungssünden verbannt wurde. Der macht dick - so das tägliche Credo. Das mussten sicherlich auch viele Bäcker erfahren. Genau das Bäckersterben ist aber auch Schuld daran, dass viele jüngere Menschen gar nicht mehr wissen, wie lecker Kuchen schmecken kann. Den in den Backverkaufsstellen angebotenen Kuchen kann man ja kaum noch als solchen bezeichnen.

Woher sollen wir noch wissen, wie frischer Pflaumenkuchen duftet? Viele Menschen, die ihren Urlaub in guten Hotels verbringen, können das wieder, denn am Nachmittag wird häufig selbst gebackener Kuchen angeboten. Den sollte man nicht aus Angst vor einigen Kalorien mehr links liegen lassen. Wer das Glück hat, in seinem Urlaubsort einen Bäcker aufspüren zu können, wo noch Kuchen selber gebacken wird, muss diesen unbedingt probieren. Wer Angst hat, ein Paar Gramm zuzunehmen, geht eben noch ein Stündchen mehr wandern.

Doch ich finde, es geht nichts gegen selber gebackenen Kuchen. Es müssen ja nicht gleich komplizierte Kreationen oder Torten sein. Ein leckerer Blechkuchen, ein Marmorkuchen oder ein Napfkuchen - im Süden Gugelhupf genannt - gelingt eigentlich immer. Es gibt ja auch Backmischungen.

Trauen Sie sich an die Backschüssel. Backen ist wirklich einfacher, als ein neues Handy einzurichten. Ach ja, es gibt sicherlich auch eine App, auf der man erfahren kann, wie man aus wenigen Zutaten einen leckeren Kuchen zaubern kann.

Bevor ich mir nun mein Frühstück mache, werde ich noch die Pflaumen entsteinen und den Kuchen in den Ofen schieben. Allerdings werde ich nur wenig frühstücken, denn es wartet ja ein noch warmes Stück Pflaumenkuchen auf mich.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Backen Sie ruhig mal wieder.

 


Veröffentlicht am: 09.08.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit