Startseite  

21.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Schul- oder Alternativmedizin

(Helmut Harff / Chefredakteur) Ich gestehe, so sonderlich viel habe ich in der Vergangenheit von dem, was wir unter Natur- oder Alternativmedizin zusammenfassen, nicht gehalten. Ob chinesische Heilmethoden oder solche nach Hildegard von Bingen oder was es da noch so gibt - für mich war das meistens Humbug.

Inzwischen habe ich gelernt, die Dinge etwas differenzierter zu sehen. Schließlich hat mir Akupunktur bei massiven Rückenproblemen geholfen. Auch das Strömen, dass ich vor einigen Wochen im Bad Füssinger Hotel "Falkenhof" kennen gelernt habe, hat mich überzeugt. Selbst das dort angebotene Wasser aus eigenen Quellen hatte eine Wirkung auf meinen Organismus, die ich mir nicht so richtig erklären kann.

Selbstverständlich weiß ich auch um die Wirkung von Kamille, Fenchel, Baldrian und anderen Kräutern wie beispielsweise Minze. Medizin von Mutter Natur lehne ich nicht per se ab. Doch wenn mir jemand einen Edelstein gegen Nierensteine oder Bänderrisse verkaufen will, dann brauche ich ganz sicher ein Kraut, dass meinen Magen wieder beruhigt.

Noch einmal zum "Falkenhof": Über das Strömen habe ich in der vergangen Woche schon geschrieben. Gefallen hat mir, dass man mir nicht weiß machen wollte, dass diese aus Japan stammende Methode gegen ungewollte Schwangerschaften genauso hilft, wie gegen Krebs oder möglicherweise auch Ebola. Man beschränkte sich ganz bewusst darauf, dass man mit dieser Methode die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren kann, in dem man Energiebahnen öffnet.

Ja, manche Dinge, die schulmedizinisch nicht oder noch nicht belegbar sind, können uns Menschen bei Wehwehchen oder schwereren Krankheiten helfen. Ein gebrochenes Bein oder ein vereiterter Blinddarm gehören jedoch der Schulmedizin. Beide, die Schulmedizin und alle alternativen, alten oder fremdländischen Heilansätze und -methoden haben aber eines gemeinsam: Sie können nicht verhindern, dass wir sterben, ob an Krankheiten oder ganz normaler Altersschwäche.

Ich bin aber inzwischen davon überzeugt, dass das eifersüchtige Leugnen der Leistung der einen oder der anderen Heilmethode uns nicht nur früher sterben lässt. Dieses Ignorieren oder gar dieses Bekämpfen bis aufs Messer sorgt dafür, dass es uns zu Lebzeiten vielfach schlechter geht, als es uns gehen müsste.

Wann lernen endlich alle Beteiligten - darunter Mediziner der verschiedensten Couleur, Krankenkassen, Ärzteverbände und Politik - dass alles gut ist, was uns als Patienten hilft wieder, Gesund zu werden oder zumindest unsere Leiden zu lindern? Dieses Gegeneinander von Schul- und Alternativmedizin muss endlich ein Ende haben. Es darf nicht mehr so sein, dass sich nur besser verdienende und vermögende Menschen Heilmethoden leisten können, Arme aber außen vor bleiben.

Ich gebe zu, es ist schwer, Scharlatanerie von wirklich alternativen Heilmethoden zu trennen. Doch bei gutem Willen von allen Seiten sollte, nein muss das möglich sein.

Etwas zuversichtlich stimmt mich, dass ich beispielsweise von einer Schulmedizinerin zur Akupunktur bei einer Schulmedizinerin geschickt wurde. Auch im Hotel "Falkenhof" hörte ich davon, dass sich Ärzte aus den Bad Füssinger Kurkliniken für das Strömen und das spezielle Wasser interessieren.

 


Veröffentlicht am: 18.08.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit