Startseite  

25.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Herzschmerz3

Die Top-Strategien gegen Liebeskummer

Neue eDarling-Umfrage zeigt: Der Heilungsprozess nach dem Liebes-Aus dauert nicht selten länger als 12 Monate. Doch durch eine Trennung entstehen nicht nur seelische Wunden: Rund 85% der befragten Singles gaben an, dass Liebeskummer generell unterschätzt wird und neben emotionalen auch zu körperlichen Beschwerden führen kann.

Die meist genutzten Strategien deutschsprachiger Singles gegen den Herzschmerz lesen Sie hier.

Heilt die Zeit wirklich alle Wunden? Um den Kummer nach dem Liebes-Aus zu bekämpfen, greifen Singles laut aktueller eDarling-Umfrage auf vielfältige Strategien zurück. Interessante Erkenntnis dabei: Frauen scheinen dem Trennungsschmerz offensiver zu begegnen als Männer und entwickeln ein größeres Repertoire an Strategien, um über den Verlust hinwegzukommen. Aber was genau unternehmen die Verlassenen, um dem Herzschmerz den Kampf anzusagen?

Kampfansage dem Herzschmerz

Das beliebteste Mittel gegen akuten Trennungsschmerz von männlichen und weiblichen eDarling-Mitgliedern heißt Freunde treffen. 72% der Befragten gaben an, sich nach einer Trennung gerne mit Freunden auszutauschen und im Gespräch den Schmerz zu verarbeiten. Eine weitere beliebte Möglichkeit, dem Sumpf der verletzten Gefühle zu entfliehen, besteht bei beiden Geschlechtern darin, sich in Arbeit zu stürzen (53%) oder im einsamen Kämmerchen allein zu trauern (39%). Während Frauen ihre Stimmung auch gerne mit kleinen Freuden verbessern, indem sie sich selbst etwas Gutes tun (40% vs. 33% Männer) oder auf Schokolade und andere Gaumenschmankerl zurückgreifen (18% vs. 11% Männer), erstickt der verlassene Mann (18%) seine Trauer eher in Alkohol, Zigaretten und Partys als sein weibliches Pendant (13%). Mehr als doppelt so viele Frauen wie Männer sinnen danach, die empfundene Verletzung zu rächen.

Liebeskummer: Ausnahmezustand in Herz und Gehirn

Liebeskummer kann tatsächlich krank machen. Symptome wie Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit und Depressionen nach dem Ende einer Beziehung gehen nicht selten mit dem Liebeskummer einher. Die Länge des Heilungsprozesses hängt dabei wesentlich von dem Erfolg der gewählten Anti-Herzschmerz-Strategien ab.

Dr. Wiebke Neberich, Diplom-Psychologin, erklärt das Gefühlschaos bei Liebeskummer wie folgt:  „Die Trennung von einem geliebten Menschen kann ähnliche Trauergefühle auslösen wie der Verlustschmerz beim Tod eines Menschen. Auch hier durchlebt der Zurückgebliebene meistens verschiedene Phasen von der Verleugnung bis hin zur Neuorientierung. Diese Phasen sind oft von intensiven Gefühlen begleitet und wichtiger Bestandteil eines teilweise langen Heilungsprozesses. Auch die Hilfe von Experten, wie zum Beispiel Psychologen, kann eine Möglichkeit sein, schneller einen Ausweg aus dem Liebeskummer zu finden“.

 


Veröffentlicht am: 21.08.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit