Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Maut

Nicht überall wird die kassiert

Kennen Sie Weißbach an der Alpenstraße? Nein? Kennen Sie Schneizlreuth?  Nein? Das geht sicherlich vielen Leuten so. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass  unser Bundesverkehrsminister diese Orte kennt. Denn in Weißbach an der Alpenstraße, ein  Ortsteil von Schneizlreuth,  wurde schon ab 1650 Maut kassiert.

Das war im Gegensatz zu den heutigen Mautplänen ein sicheres Geschäft, wurde doch auf der Straße von Inzell nach Bad Reichenhall Salz transportiert. Das wurde damals in Gold aufgewogen.  Heute ist mit dem Salztransport nicht mehr viel Geld zu verdienen. Ob nun hier wieder einmal eine Mautstelle eingerichtet wird? So richtig kann ich mir das nicht vorstellen. Obwohl, alle Voraussetzungen – eine Schranke ausgenommen – sind nach wie vor vorhanden.

Ich meine das Mauthäusl. Hier können die Menschen im Gasthaus eine Rast einlegen und sich vom Mautschock bei hervorragenden bayrischen Gerichten erholen. In dem Gasthaus gibt es nicht nur leckeres Bier, sondern auch Wasser. Ja, das ist in einem Gasthaus nichts besonderes. Doch das Wasser im Mauthäusl ist etwas besonders. Das Wasser  kommt aus der eigenen Leonardsquelle. Wer das Wasser probiert hat, kommt zumeist nicht wieder von ihm los. Ich weiß, wovon ich rede. Bei mir zuhause gehört das St. Leonards-Wasser schon seit längerem zum täglichen Leben.

Eines können weder die Mauthäusl-Betreiber-Familie Abfalter noch ich garantieren: Weniger Maut muss man auch nicht zahlen, wenn man das Wasser der St. Leonardsquelle  trinkt. Der Ärger über die Abzocke auf der Straße lässt sich aber so leichter verkraften.

Wer die Mautstelle Weißbach an der Alpenstraße gar nicht passieren will, der steigt einfach im Mauthäusl ab, wie es schon seit 1650 die Fuhrleute taten. Allerdings sind nicht nur die heutigen Fuhrwerke komfortabler, sondern auch die Zimmer im Mauthäusl. Hier kann man so richtig die Seele baumeln lassen, sich im Wellnessbereich erholen.

Sollte der Bundesverkehrsminister auch noch auf die Idee kommen, eine Fußgängermaut einführen, hier noch ein Tipp: Wenn Sie den Weg durch die Weißbachschlucht nehmen – Wanderschuhe anziehen – können Sie die Mautstelle umgehen. Doch auch jetzt ist die Schlucht ein echtes Highlight.

Ich gehe jetzt frühstücken –ohne Mautgebühr, dafür im wunderschönen Mauthäusl. Danach geht es nach Inzell zum traditionellen Michaeliritt.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Sonntagsfrühstück.

 


Veröffentlicht am: 28.09.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit