Startseite  

20.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kia Ceed Sportswagen

Ein Autotest von Michael Weyland

Wer hätte vor langen Jahren hier in Deutschland gedacht, dass Autos aus Korea mal solch Renner werden würden. Das haben ganz viele Profis unterschätzt. Und viele andere Hersteller mussten gegensteuern. Das wiederum haben die Koreaner damit gekontert, dass sie Topleute aus der deutschen Automobilindustrie abgeworben haben. Unter anderem auch den Topdesigner Peter Schreyer, der die neue Cee´d Familie gezeichnet hat.




Darum geht es diesmal!

Nehmen wir einfach mal an, Sie sind Designfan. Dann haben Sie einen Blick für tolle Formen. Falls Sie es ausnahmsweise aber mal nicht auf Anhieb sehen sollten, kann Ihnen dennoch geholfen werden, denn es gibt schließlich Designpreise und die hat ER schon zuhauf abgeräumt.



Beim weltweit renommierten „red dot award“ konnten im vergangenen Jahr in der Kategorie Produktdesign alle drei Varianten der Kia Cee´d Kompaktwagenfamilie den begehrten roten Punkt ergattern. Dabei erhielt der sportliche Dreitürer Kia pro_cee’d sogar die Höchstwertung „red dot: best of the best“. Mehr kann man kaum verlangen! Wir sprechen heute über den Cee´d Sportswagen.



Power und Drive!


Beim Kia cee’d Sportswagon kann man unter drei Motoren mit Leistungen zwischen 100 bis 135 PS (73 bis 99 kW) wählen. Unser Testkandidat war mit dem 1.6 CRDi mit 128 PS (94 kW) ausgestattet. Dieser Motor ist besonders sparsam. In der handgeschalteten Ausführung erreicht der Kia cee’d 1.6 CRDi Sportswagen die Tempo-100-Marke nach11,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit pendelt sich bei 193 km/h ein. Wenn ich das richtig gesehen habe, hat der Wagen einen kombinierten Verbrauch von 4,4 Liter auf 100 Kilometer, da entspricht einem CO2-Ausstoß von 116g/km



Die Innenausstattung!

Mit 528 Liter Fassungsvermögen erreicht der cee’d Sportswagen unter den Kompaktklasse-Kombis einen Spitzenwert. Bei umgeklappter Rückbank fasst der Gepäckraum bis zu 1.642 Liter --- bei dachhoher Beladung --- und inklusive Ablagefach im Boden. Sollte das noch nicht reichen, eröffnet die standardmäßige Dachreling weitere Transport¬möglichkeiten.



Die Kosten!


Innerhalb der Modellrange ist unsere CASA WHITE S lackierter Kia cee’d 1.6 CRDi Sportswagen als Spirit für 24.090,-- Euro eingepreist. Damit ist er absolut konkurrenzfähig!



Das Gesamtbild!

Es ist übrigens interessant, wie oft ich schon auf das Auto angesprochen wurde: Die Frage ist immer: „Wer ist denn der Hersteller?“ Wenn ich dann mit „Kia“ antworte, heißt es – sinngemäß – häufig: „Donnerwetter!“ Das sollte dem einen oder anderen deutschen Hersteller mal zu denken geben. Immerhin war Peter Schreyer, Chefdesigner von Kia und Hyundai, zuvor in Diensten von Audi. Für mich ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Hersteller sich in Europa mal ernsthaft die Oberklasse vornimmt!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2014_kw_40_Kia_Ceed_Sportwagon_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Kia Motors

 


Veröffentlicht am: 29.09.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit