Startseite  

19.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Uhren bringen Eleganz zum Ausdruck

... doch Vorsicht vor Fälschungen

Während Frauen gerne schöne Colliers und Ohrringe tragen, schmücken sich viele Männer am liebsten mit einer schicken Armbanduhr. Gute Uhren werden mit Bedacht gefertigt und sind Meisterstücke alter Handwerkskunst.

Wer auf der Suche nach einem neuen Zeitmesser ist, sieht sich heutzutage vor allem im Internet um. So bietet der Online-Anbieter Timeshop24 eine deutlich größere Auswahl, als man sie im stationären Handel hätte. Dass Armbanduhren weiterhin nachgefragt sind, mag auf den ersten Blick verwundern. Schließlich werden Uhren schon lange nicht mehr primär wegen ihrer Funktion getragen, denn die Zeit kann man auch auf dem Smartphone ablesen. Vielmehr sind sie Ausdruck von Eleganz und Spiegel der eigenen Persönlichkeit. Doch online und auch stationär gibt es immer wieder schwarze Schafe, die versuchen, gefälschte Stücke an den Mann zu bringen. Wie also erkennt man Fälschungen?

Wie erkennt man gefälscht Markenstücke?

Ein erstes Indiz für gefälschte Ware ist ein zu günstiger Preis. Seriöse Händler werden gute Uhren vielleicht günstiger als die Konkurrenz, nie aber unter Wert verkaufen. Wer skeptisch ist, sollte sich das Glas der entsprechenden Uhr genauer anschauen. Seriöse Uhrenhersteller verwenden stabiles Saphirglas. Soll es sich also um eine hochwertige Uhr handeln, aber Kratzer sind auf der Glasfläche vorhanden, spricht dies eher für eine Fälschung. In teuren Uhren ist in der Regel außerdem ein mechanisches Uhrwerk verbaut, in günstigen dagegen ein einfaches Quarzwerk. Letzteres weist deutlich weniger Gewicht auf als die mechanische Variante. Hat man also zwei Uhren desselben Herstellers, wovon eine mit Sicherheit echt ist, kann man ihr Gewicht vergleichen. Eine zu leichte Uhr spricht für ein minderwertiges Uhrwerk und somit eine Fälschung.

2008-03-30 006

Gravuren sollten aus sauberen Linien bestehen und sich an der richtigen Stelle befinden. Hier lohnt es sich, das gekaufte Modell mit Bildern aus dem Internet zu vergleichen. Wichtig ist es, grundsätzlich gut informiert zu sein. So werden zum Teil gefälschte Uhren verkauft, zu denen es gar kein konkretes echtes Äquivalent gibt, etwa ein Rolex Duplikat mit Glasboden, der von Rolex so niemals verbaut wird. Diese Art der Fälschung ist mit ein wenig Recherche leicht zu enttarnen. Liegen begründete Zweifel vor, sollten sich Käufer ein zweites Urteil einholen, also einen seriösen Uhrmacher nach dessen Meinung fragen. Normalerweise liefern Hersteller hochwertiger Uhren zudem Echtheitszertifikate mit. Dort ist neben der Typbezeichnung auch die Seriennummer zu finden, sodass sich der Weg der jeweiligen Uhr bis zum Werk zurückverfolgen lässt.

Daneben gibt es noch weitere Faktoren, anhand derer man eine Fälschung erkennen kann. Wer ein bisschen Vorsicht walten lässt, seinen gesunden Menschenverstand einschaltet und die oben genannten Tipps beherzigt, kann ohne Sorge zum Uhrenkauf schreiten. Schließlich schmückt nichts den Arm eines Mannes so gut wie eine schicke Uhr oder eine schöne Frau.

Bildrechte: Flickr 2008-03-30 006 [ I ♥ film] CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

 


Veröffentlicht am: 01.10.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit