Startseite  

24.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Spendenland

Wir Deutschen gelten als Spendenweltmeister

Wir Deutschen spendeten nach Angaben des Deutschen Spendenrates 2012 rund 4,2 Milliarden Euro. Das habe ich gerade nachgeschlagen. Warum? Die Aktion Sorgenkind, heute die Aktion Mensch, feiert 50 Jahre Hilfe für behinderte Menschen.

Wenn ich das höre und lese, ist das erst einmal toll, doch es bleibt mehr als nur ein ungutes Gefühl. Klar finde ich es gut, wenn Menschen anderen Menschen helfen. Klar finde ich es gut, wenn Menschen etwas abgeben. Klar finde ich es gut, wenn man behinderte Menschen nicht allein lässt.

Und doch, ich habe dabei einen richtig großen Kloß im Hals. Wieso müssen Sie und ich, warum müssen wir Bürger Milliarden Euro dafür spenden, dass Menschen in einem der reichsten Länder der Welt menschenwürdig leben und sterben können? Wieso braucht es Spenden, wenn es darum geht, krebskranken Kindern kleine Wünsche zu erfüllen, wenn es darum geht, dass ihre Eltern in ihrer Nähe wohnen können? Warum braucht Deutschland Spenden, um die Ursachen von Krebs zu erforschen. Wieso ist man auf das Geld der Steuerzahler angewiesen, wenn es darum geht, geeignete Knochenmarkspender zu suchen und zu finden?

Sind das nicht Aufgaben, die der Staat, die die Gesellschaft aus dem Steueraufkommen zu leisten hat? Muss man nicht zumindest mit jedem gespendeten Euro eine Mail an die Kanzlerin und alle Verantwortlichen schicken, in der steht, dass sie wieder einmal ihrer Verantwortung nicht nachgekommen sind und wir- die Bürger - wieder einmal mit unserem Geld den Karren aus dem Dreck ziehen? Müsste nicht auf jedem Los der Aktion Mensch ein Hinweis in der Art stehen, dass man gerade das Unvermögen der Regierung korrigiert, für uns Staatsbürger zu sorgen?

Was mich so aufregt ist nicht nur die Tatsache, dass die Bundesrepublik Deutschland augenscheinlich nicht willens oder nicht in der Lage ist, für seine Bürger - vor allem für die, die sich nicht in vollem Umfang selber behelfen können - zu sorgen. Wir Bürger sollen vorsorgen, sollen einen Notgroschen vorhalten, sollen und müssen uns versorgen, sollen für das Alter sparen. Und der Staat? Kaum gibt es eine Katastrophe, kaum passiert etwas, geraten Menschen unverschuldet in Not, schon wird um Spenden geworben. Für solche Situationen hat der Staat, haben alle Regierungen bisher nicht oder zumindest deutlich zuwenig vorgesorgt. Die Regierenden kommen für mich ihrem Auftrag, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden, nicht nach.

Unterstützen wir mit unseren Spenden eine Politikerkaste, die ihrem Verfassungsauftrag nicht nachkommt? Ich meine ja. Doch das heißt nicht, dass ich hiermit auffordern möchte, sich nicht mehr - auch mit Geldspenden - zu engagieren. Klar brauchen Menschen, die sich gerade oder auf Dauer nicht selber helfen können, unsere Hilfe, unsere Zuwendung, unsere Solidarität. Es ist auch so, dass der Staat nicht alles leisten kann. Er muss aber mehr leisten als bisher. Darauf müssen wir die Regierenden oder die es werden wollen immer wieder aufmerksam machen.

Wenn der Staat seinen Aufgaben endlich in dem notwendigen Maße nachkommt, dann macht Spenden für mich erst richtig Sinn. Dann kann man mit seinen Spenden dafür sorgen, dass es den Menschen in diesem und nicht nur in diesem Land noch besser geht.

Selbstverständlich gratuliere ich der Aktion Mensch. Ich möchte all den Millionen Menschen danken, die allein 2012 rund 4,2 Milliarden Euro spendeten. In den Dank schließe ich all jene ein, die einfach dem Nachbarn hilfreich unter die Arme gegriffen haben, allen die wie auch immer ihre Zeit, ihr Wissen und ihr Geld spendeten.

Ich mache mir mein Frühstück und bin froh zu den Menschen zu gehören, denen es möglich ist, anderen zu helfen.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 09.10.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit