Startseite  

16.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Smoothies - Eine echte Alternative für Obst- und Gemüsemuffel?

Viele Menschen essen zu wenig Obst und Gemüse. Manch einem schmeckt es nicht oder es mangelt schlicht an Gelegenheit, Lust oder Zeit. Eine Ausrede für zu wenig Obst- und Gemüsekonsum ist schnell gefunden. Wie gut, dass seit einiger Zeit die Smoothies (pürierte Obst- und Gemüsegetränke) unser schlechtes Gewissen beruhigen können. Sie sind das Trendgetränk unserer Zeit und nicht mehr aus den Supermarktregalen wegzudenken. Aber wie gesund sind diese Früchtchen wirklich?

Aussagen wie „Diese Flasche enthält zwei Portionen Obst“ oder „Deckt 50 Prozent des täglichen Bedarfs an Obst und Gemüse“, die sich meist auf 100 ml eines Smoothies beziehen, sind kritisch zu hinterfragen, so Dr. Gunda Backes, Ernährungsexpertin bei PhytoDoc. Denn sie beziehen sich auf die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Menge von 400 g Obst und Gemüse pro Tag. Diese Empfehlungen liegen jedoch deutlich unter denjenigen in Deutschland. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt im Rahmen ihrer „5 am Tag“-Kampagne für Erwachsene 5 Portionen Obst und Gemüse täglich. Das entspricht einer Menge von 600 bis 650 g Obst und Gemüse pro Tag: 400 g Gemüse plus 200 bis 250 g Obst. Außerdem unterscheiden sich die einzelnen Produkte stark in ihren Inhaltsstoffen und Nährwerten. „Überwiegt der Gehalt an Fruchtsäften in einem Smoothie, ist er nicht anders als ein Saft zu bewerten“, gibt Dr. Gunda Backes zu bedenken. Ein guter Smoothie sollte daher mindestens zur Hälfte aus Mark, Püree oder stückigen Bestandteilen bestehen und es dürfen keine Zusätze wie Zucker und Zusatzstoffe (Aromen, Farbstoffe, Konservierungsstoffe) enthalten sein.
Fazit: Obwohl bisher keine Daten zur gesundheitlichen Wirkung von Smoothies am Menschen vorliegen, ist ein gut zusammengesetzter Smoothie auf jeden Fall besser als gar kein Obst und Gemüse. Also eine gute Nachricht für alle Obst- und Gemüsemuffel. Trotzdem reichen Smoothies nicht an frisches Obst und rohes bzw. schonend gegartes Gemüse in ihrer ganzen Vielfalt heran!

Weitere Informationen zu Smoothies, ihre Zusammensetzung und wie man sie selbst zubereitet, finden Sie unter: http://www.phytodoc.de/news/.

Weiterlesen: 1 2 Vorwärts »

 


Veröffentlicht am: 25.10.2008

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit