Startseite  

24.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Lügen

... verzeiht man nicht immer

(Helmut Harff / Chefredakteur) Lügen gibt es mit Sicherheit so lange, wie es Menschen gibt. Gelogen wird ständig und von jedem. Ich bin mir sicher, dass derjenige, der von sich behauptet, nie zu lügen, es in diesem Augenblick tut.

Es gibt jede Menge Arten von Lügen. Wir belügen uns selber und all und jeden. Ich möchte sogar behaupten, dass ohne viele kleine und auch mache große Lügen unser Zusammenleben gar nicht möglich wäre.

Ja, wir wollen nie belogen werden, sagen wir zumindest. Doch stimmt das wirklich? Ist es uns nicht in vielen Fällen lieber, belogen zu werden, als immer, überall und von jedem die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu erfahren? Wollen wir wirklich immer und jedem die schonungslose Wahrheit sagen? Ich bin davon überzeugt, dass wir ehrlicherweise nur mit nein antworten können, wollen wir nicht lügen.

Lügen, dass ist aber im Allgemeinen immer noch etwas bösen, zumindest unschönes. Nicht umsonst heißt es in den zehn Geboten: "Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen". Das heißt ja nichts anderes, als: Du sollst nicht lügen. Lügen ist also eine große Sünde. Nach dem, was ich zuvor geschrieben habe, sind wir also alles Sünder. Doch wir können irgendwie damit leben. Wir leben damit, weilwir wissen, dass der andere, dass wir lügen. Wir wissen sogar, dass wir uns sehr häufig selber belügen.

Wir wissen aber auch, dass man es mit dem Lügen nicht übertreiben darf. Macht man das, wird man dafür früher oder später abgestraft. Die Lüge fällt auf uns zurück. Wir werden als Lügner entlarvt. Damit wird unsere Reputation, unsere Integrität zumindest angekratzt, wenn nicht nachhaltig bestätigt.

Es gibt Lügen, die führen zu unsere gesellschaftlichen Ächtung, die werden von der Gesellschaft mit Strafen belegt. Man ist um so schneller dabei, jemanden eine Lüge übel zu nehmen, je mehr derjenige eigentlich dafür steht, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben. Ich denke hier an Ärzte, Geistliche, Richter, Polizisten und auch Journalisten. Warum gerade mein Berufsstand? Würde viele Mitbürger sich über die Lügenpresse aufregen, wenn man nicht eigentlich den Anspruch hätte, dass die Presse zumindest weniger als andere lügt?

Es gibt noch eine Berufsgruppe, von der man ein eher ehrliches Verhalten erwartet, aber sicher ist, dass genau diese Menschen lügen, dass sich die sprichwörtlichen Balken biegen. Ich meine die Politiker. Die, genauer Kanzlerin Angela Merkel, hat mich nämlich auf das Thema Lüge gebracht. Die protestantische CDU-Frau hat ganz offensichtlich gegen das Gebot "Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen" verstoßen. Sie verstieß vor wenigen Tagen dagegen, als sie der PKW-Maut für Ausländer zustimmte. Vor der Wahl hatte die Kanzlerin noch vollmundig und im Brustton der Überzeugung versichert, dass es mit ihr keine PKW-Maut geben werde.

Was passiert nun, wenn die mächtigste Frau der Nation lügt? Nichts oder zumindest nicht viel. Es gibt einige Kommentare wie diesen, doch die wirkliche Aufregung bleibt aus. Sind wir inzwischen so an lügende Politiker gewöhnt, dass wir uns über so eine offensichtliche Lüge, über einen solchen Verstoß gegen eines der zehn Gebote überhaupt nicht mehr aufregen?

 


Veröffentlicht am: 30.03.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit