Startseite  

29.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fünf neue Modelle der Mercedes-Benz C-Klasse

Kostengünstig C-Klasse fahren

Mercedes-Benz rundet die C-Klasse Familie mit einem neuen Einstiegsmodell preislich nach unten ab. Ebenfalls an der Preisschraube drehen zwei neue Modelle als kostengünstigste Varianten mit Vierradantrieb. Leistungsmäßig übernimmt der neue C 300 mit 180 kW (245 PS) die Spitzenposition bei den Vierzylindern. Noch mehr Power bietet der ebenfalls neue C 450 AMG 4MATIC mit V6-Motor und 270 kW (367 PS). Gleichzeitig führt Mercedes-Benz für die C-Klasse neue Ausstattungsmöglichkeiten ein.

Fünf neue Modelle erweitern ab sofort die C-Klasse, die bei ihrer Premiere vor einem Jahr neue Maßstäbe in der Premium-Mittelklasse setzte. Alle Neuerscheinungen sind sowohl als Limousine wie auch als T-Modell erhältlich. Zu den Familien-Genen der neuen Modelle gehören ein sportives Interieur mit hoher Wertanmutung und großzügigem Raumgefühl, der leichteste Rohbau im Segment, sparsame und leistungsfreudige Motoren, Effizienz-Bestwerte, umfangreiche Sicherheitsfeatures, ein agiles und komfortables Fahrwerk sowie viele weitere Innovationen.

Die C 160 Limousine offeriert ab sofort mit einem Listenpreis von 31.683,75 Euro den Einstieg in die C-Klasse. Das sind rund 2.000 Euro weniger gegenüber der C 180 Limousine, die bislang mit 33.706,75 Euro das günstigste C-Klasse Angebot darstellte. In den Genuss eines vergleichbaren finanziellen Vorteils kommen auch Käufer des entsprechenden T-Modells.

Der Vierzylinder des C 160 leistet aus 1595 Kubikzentimetern Hubraum 95 kW (129 PS) und stellt ein Drehmoment von 210 Nm bereit. Die C 160 Limousine erledigt den Spurt von null auf 100 km/h in 9,6 Sekunden (T-Modell 9,9 Sekunden). Die mit Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstete Limousine begnügt sich mit 5,2 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer (T-Modell 5,4 Liter). Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 120 (T-Modell 125) Gramm pro Kilometer.

Ebenfalls zu einem deutlich abgesenkten Preisniveau machen die neuen Modelle C 200 4MATIC sowie C 220 d 4MATIC ab sofort den Vierradantrieb von Mercedes-Benz in der Premium-Mittelklasse verfügbar. Der C 200 4MATIC bietet diese Antriebstechnik beispielsweise ab 41.441,75 Euro.

Die Position der Topmotorisierung bei den Vierzylindern übernimmt der neue C 300. Dank 180 kW (245 PS) aus 1991 Kubikzentimeter Hubraum entwickelt er ein sportliches Temperament. Aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt er in 5,9 Sekunden (T-Modell 6,1 Sekunden). Trotz der sportlichen Leistungen benötigt der C 300 im kombinierten NEFZ-Verbrauch lediglich 6,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer (T-Modell 6,4 Liter).

Noch mehr Power bietet der V6-Ottomotor im neuen AMG Sportmodell C 450 AMG 4MATIC. Aus 2996 Kubikzentimeter Hubraum schöpft er 270 kW (367 PS) und stellt ein Drehmoment von 520 Newtonmeter zur Verfügung. Für den Sprint auf 100 km/h vergehen lediglich 4,9 Sekunden (T-Modell 5,0 Sekunden). Der kombinierte Verbrauch (NEFZ) liegt bei 7,6 Liter auf 100 Kilometer (T-Modell 7,7 Liter).

Beim Händler stehen nun auch die beiden neuen AMG Modelle Mercedes-AMG C 63 und Mercedes-AMG C 63 S, die bereits Weltpremiere gefeiert haben. Die kraftvollen Hochleistungssportler mit Hinterradantrieb werden von einem 4,0-Liter-V8-Biturbomotor angetrieben: Er leistet 350 kW (476 PS) im C 63 sowie 375 kW (510 PS) im C 63 S und macht das V8-Topmodell zum stärksten Fahrzeug in seinem Segment.

Erweiterte Ausstattung

Die neuen Modelle der C-Klasse können auf Wunsch mit einem Head-up-Display, einem Touchpad und einer Vielzahl von intelligenten Fahrer-Assistenzsystemen ausgestattet werden. Aktuell hat Mercedes-Benz zusätzlich die Ausstattungsmöglichkeiten erweitert. Beispielsweise durch ein beheizbares Lenkrad und eine überarbeitete Palette an Zierteilen.

Fahrzeug-Online mit Mercedes connect me

Für die Limousine und das T-Modell bietet Mercedes-Benz in Europa unter der Bezeichnung „Mercedes connect me“ über ein im Fahrzeug integriertes KOM-Modul ein neues Paket von Online-Service-Diensten an. Verfügbar sind zum Beispiel Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement. Ebenso können sich Kunden via „connect.mercedes.me“ optional überall und jederzeit mit ihrem Fahrzeug verbinden und beispielsweise abfragen, wie voll der Tank ist oder die Standheizung von überall aus starten, stoppen oder programmieren. Der Dienst „Mercedes connect me“ wird laufend weiter ausgebaut.

 


Veröffentlicht am: 09.04.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit