Startseite  

24.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Uhren sammeln als Geldanlage – Tipps für Einsteiger

... Jäger und Sammler

Der Mann als Jäger und Sammler – auch wenn das Bild in die hinterste Klischee-Ecke gehört, einen kleinen Funken Wahrheit enthält es dennoch. Sieht man sich im Publikum von Kunst- oder Uhrenauktionen um, sind es zum Großteil Männer, die das Bieterschild in den Händen halten.

Uhren gehören zu einem beliebten Sammlergebiet, denn hier kann man die Leidenschaft für schönes Design, ausgefeilte Technik und teure Wertarbeit mit einer sicheren Geldanlage verbinden. Und in Zeiten von niedrigsten Zinsen und unsicheren Wechselkursen ist die Investition in Sachwerte eine beliebte Alternative. Für alle, die schon länger über den Aufbau einer eigenen Sammlung nachdenken, haben wir deshalb Antworten auf einige Anfängerfragen:

  • Welche Uhren soll ich sammeln? Nirgendwo steht geschrieben, dass man sich auf einen bestimmten Uhrentyp festlegen muss. Doch die meisten konzentrieren sich schon aus Platzgründen lieber auf die kleinen Formate von Armband- oder Taschenuhren. Eine weitere Entscheidung ist, ob man sich lieber auf historische oder aktuelle Modelle konzentrieren will. Eine teure Markenuhr ist auch im Neuzustand eine Wertanlage und kann zum Erbstück der Familie werden.

  • Muss ich mich auf eine Marke festlegen? Auch hier ist Vielfalt kein Problem, allerdings werden sich im Laufe der Zeit von ganz allein gewisse Vorlieben entwickeln. Während einige als Rolex-Fans der ersten Stunde möglichst viele hochwertige Uhren dieser Marke sammeln, geht es Anderen eher darum, eine große Bandbreite an Luxusuhren der Traditionsmarken zu besitzen. Dazu gehören neben Rolex die Schweizer Marken Patek Philippe, Audemars Piguet und Jaeger-LeCoultre, aber auch die deutschen Uhrenmanufakturen Lange & Söhne und Glashütte stehen bei vielen Sammlern weit oben auf der Liste.

  • Wo kaufe ich Sammleruhren? Je nachdem, ob man neue oder alte Modelle für seine Sammlung sucht, sind die Anlaufstellen unterschiedlich. Aktuelle Uhrenmodelle im Luxussegment findet man bei Juwelieren oder im Uhrenfachgeschäft. Wenn man schon genau weiß, welches Modell man kaufen will oder dass man auf der Suche nach Rolex-Uhren ist, bieten sich auch Online-Plattformen wie Chrono24 an, die oftmals mit einer großen Auswahl punkten können. Außerdem betreiben viele große Uhrenhäuser inzwischen eigene Ladengeschäfte in vielen Großstädten.

  • Welche Wertsteigerung kann ich erwarten? Man sollte als Sammler niemals von einer allzu großen Wertsteigerung ausgehen, sondern eine Leidenschaft für Uhren entwickeln. Selbst Fachleute können nur selten voraussagen, wie sich die Preise am Markt entwickeln und welche Uhren dabei das Rennen machen. Die oben genannten Traditionsmarken stehen allerdings zumindest für eine sichere Werterhaltung. Und je größer die Sammlung, umso wahrscheinlicher auch, dass sich darin ein Schatz befindet, der seinen Wert im Laufe der Jahre verdoppelt oder sogar verdreifacht.

 


Veröffentlicht am: 29.04.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit