Startseite  

28.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Lesen weltweit

Religiöse Brasilianer, gefühlvolle Franzosen

Wie lesen Menschen rund um den Globus? Dieser Frage ist GfK Entertainment in einer Sonderauswertung anlässlich des heutigen „Welttag des Buches“ nachgegangen.

Auf der Basis repräsentativer Verkaufsdaten wurden in zwölf Ländern die meistverkauften Bücher des laufenden Jahres ermittelt. Beliebtester Schmöker ist und bleibt „Shades of Grey“. Die Erotikreihe von E. L. James schießt bei neun Ländern in die Top Ten, oft sogar mit allen drei Titeln gleichzeitig. Einzig in den Benelux-Ländern und Schweden scheint das Interesse etwas abgekühlt zu sein.

Im Fahrwasser von „Shades of Grey“ schwimmt Anna Todds „After“-Serie, die besonders gut in Spanien, Österreich und Frankreich ankommt. Mit ihrem lehrreichen Sachbuch „Darm mit Charme“ ist Giulia Enders europaweit erfolgreich. Die in Mannheim geborene Medizin-Expertin landet in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden jeweils unter den besten Drei. Michel Houllebecqs vieldiskutierter Roman „Unterwerfung“ unterhält vor allem Franzosen, Italiener, Deutsche und Österreicher.

Neben internationalen Bestsellern treten vielerorts auch regionale Besonderheiten hervor. Die zwei meistverkauften Bücher 2015 in Brasilien stammen von Kirchengründer Edir Macedo und dem römisch-katholischen Priester Marcelo Rossi. Beide erreichen mit Fernseh- und Radioprogrammen ein Millionenpublikum.

Belgische Buchleser lassen es kulinarisch angehen: Hier ist TV-Koch Jeroen Meus der absolute Superstar. Der 37-Jährige hat sich auf schmackhafte Alltagskost spezialisiert und bringt gleich sechs Bücher in den Top Ten unter. Das Nachbarland Niederlande weist neben Brasilien die meisten nationalen Schriftsteller unter den Topsellern auf.

Im Literaturland Deutschland stehen Liebesromane (Jojo Moyes, Graeme Simsion) und Regionalkrimis (Klaus-Peter Wolf, Rita Falk) ganz oben auf der Agenda. Franzosen begeistern sich für Liebesgeschichten einheimischer Autoren wie Marc Levy und Guillaume Musso. Noch gefragter sind die Erotikbücher von E. L. James und Anna Todd, welche die Hälfte aller Titel in der Top Ten ausmachen. Das ist zusammen mit Österreich die größte Dichte an Erotikliteratur im Vergleich. Bei den Polen werden die Kreativitätsbücher von Keri Smith am meisten verkauft.

Für die Sonderauswertung hat GfK Entertainment die Verkaufsdaten folgender Länder analysiert: Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Brasilien, Polen, Schweden, Belgien und Niederlande.

 


Veröffentlicht am: 24.04.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit