Startseite  

22.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Schwarzer Schick oder schimmernde Schönheiten fürs Handgelenk

Die UTTE von Arnold & Son zeigt ihre neuen Gesichter

Arnold & Son stellt 2015 drei neue Modellvarianten der ultra-flachen Tourbillon-Uhr UTTE mit hauseigenem Manufakturkaliber vor. Als eine der flachsten Armbanduhren mit Tourbillon hat die UTTE (Abkürzung: Ultra-Thin Tourbillon Escapement) von Arnold & Son bereits bei ihrem Launch 2013 Aufmerksamkeit erregt.

Das Modell verfügt über ein nur 2,97 Millimeter hohes exklusives Kaliber A&S8200, das vollständig in der hauseigenen Manufaktur von Arnold & Son entwickelt, designt und gefertigt wurde. Die ganze Uhr ist daher nur 8,34 Millimeter hoch. 2015 präsentiert sich das smarte Modell mit neuen Gesichtern: Bei zwei neuen Varianten ist das Zifferblatt aus Perlmutt, bei einer dritten Version ist es schwarz lackiert.

Die UTTE ist Teil der Instrument Collection von Arnold & Son. Alle Uhren dieser Kollektion lassen sich leicht an ihrem Zifferblatt-Design erkennen, bei dem die Stunden- und Minutenanzeige immer dezentral angeordnet ist, um anderen Komplikationen mehr Raum zu geben. Das Zifferblatt der UTTE hat eine komplexe mehrschichtige Struktur, die ihm eine besondere optische Tiefe verleiht. Im unteren Bereich ist das sphärische Tourbillon angesiedelt, während sich in der oberen Hälfte das Unterzifferblatt mit der Stunden- und Minutenanzeige befindet. Auch die drei neuen Modellvarianten weisen dieses Zifferblatt-Grund-Design auf. Allerdings sind bei ihnen andere Materialien und Finissierungen zum Einsatz gekommen, die passend zum jeweiligen Gehäusematerial gewählt wurden.

So schillert bei einer der neuen Modellvarianten der UTTE das Zifferblatt aus weißem Perlmutt edel im 18-karätigen Rotgoldgehäuse und umgibt das sphärische Tourbillon und das silbern-opalfarbene Unterzifferblatt mit sanftem Muschelglanz. Eine beinahe mystische Note erhält die zweite neue UTTE-Variante im Palladium-Gehäuse durch den dunklen Schimmer ihres Zifferblatts aus Tahiti-Perlmutt. Für schwarzen Schick und klare Kontraste sorgt dagegen das schwarz lackierte Zifferblatt der dritten Modellversion im Palladium-Gehäuse.

Alle Modellvarianten der UTTE beherbergen das ultra-flache spektakuläre Manufakturkaliber A&S8200. Es ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklungsarbeit in der hauseigenen Manufaktur von Arnold & Son. Das Entwicklungsteam hatte es sich zum Ziel gesetzt, eine Uhr zu konzipieren, die drei Eigenschaften auf einzigartige Art und Weise miteinander verbindet. Die UTTE sollte gleichzeitig flach sein, einen großen, dreidimensionalen Tourbillonkäfig enthalten und eine lange Gangreserve garantieren. Das Resultat kann sich sehen lassen: Mit einer Höhe des Werks von nur 2,97 Millimetern und einer Gehäusehöhe von insgesamt nur 8,34 Millimetern gehört die UTTE zu den flachsten Armbanduhren mit Tourbillon auf dem Markt. Zudem misst ihr sphärischer Tourbillonkäfig stattliche 14 Millimeter im Durchmesser bei einem Gesamtdurchmesser des Werks von 32 Millimetern.

Er füllt somit beinahe die Hälfte des Werks aus und hat durch das Fehlen glatter Oberflächen eine starke dreidimensionale optische Präsenz. Auch ist der Käfig des fliegenden Minutentourbillons nicht vollständig im Kaliber eingelassen, sondern ragt aus ihm und dem Zifferblatt heraus und erreicht dieselbe Höhe wie der Stunden- und Minutenzeiger. Um eine möglichst lange Gangreserve der Uhr von mindestens 90 Stunden zu gewährleisten wurden zwei Federhäuser eingesetzt, die das ultra-flache Tourbillon konstant mit Kraft versorgen. 

Mit viel Liebe zum Detail ist das Werk der UTTE dekoriert, jeweils unterschiedlich passend zum Gehäusematerial der gewählten Modellversion. Das Werk der Variante im 18-karätigen Rotgoldgehäuse ist rhodiniert und mit strahlenförmigem Genfer Streifenschliff dekoriert. Zusätzlich wurde die Tourbillonbrücke dieser Version vollständig von Spitzen-Graveuren von Arnold & Son handgraviert. Die beiden Varianten mit Palladiumgehäuse beherbergen ein graues NAC-beschichtetes Werk, das mit vertikalen Genfer Streifen dekoriert wurde.

 


Veröffentlicht am: 06.05.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit