Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Frisches Brot für das Kanzleramt

Bundesminister Peter Altmaier ist Botschafter des Deutschen Brotes 2015

Bundesminister Peter Altmaier empfängt die Ehrung als "Botschafter des Deutschen Brotes" durch Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Zu Ehren der deutschen Brotkultur feierte der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. am 5. Mai 2015 den 3. Tag des Deutschen Brotes in Berlin. Das Motto des Tages, „Regionalität und Vielfalt“, stand stellvertretend für das, was an diesem Tag gefeiert werden sollte: Das deutsche Brot in all seinen regionalen Facetten. Zahlreiche Gäste aus Handwerk, Mittelstand und Politik hatten im eWerk in Berlin zusammengefunden.

Höhepunkt der Abendgala war die Auszeichnung des Chefs des Bundeskanzleramtes Minister Peter Altmaier als Botschafter des Deutschen Brotes. Dieser erklärte in seiner Rede, was die deutsche Brotkultur in ihrer Vielfalt für ihn bedeutet: „Die Brotkultur ist ein Stück deutscher Geschichte und gleichzeitig auch gelebter Föderalismus. Denn das deutsche Brot ist vielfältig, unterscheidet sich von Nord nach Süd, von Stadt zu Stadt und von Bäcker zu Bäcker. Dennoch lässt sich jedes dieser Brote als deutsches Brot erkennen. Das ist es auch, wofür das Brot in Deutschland steht: Einheit in Vielfalt." Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.: „Wir fühlen uns geehrt, in diesem für das Bäckerhandwerk wichtigen Jahr mit Minister Peter Altmaier eine hochrangige Persönlichkeit aus der Politik als „Botschafter des Deutschen Brotes“ auszeichnen zu dürfen. Insbesondere freut es uns natürlich, dass die Deutsche Brotkultur ein so hohes Ansehen trägt.“

Ein Ansehen, das auch die Expertenkommission der UNESCO würdigte: Bereits im Dezember des letzten Jahres war die Deutsche Brotkultur in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. „Aus diesem Grund haben wir in diesem Jahr einen ganz besonderen Anlass, alle Innungsbäcker Deutschlands zu feiern“, betont RA Amin Werner, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Neben dem symbolischen Festakt in Berlin nutzten viele Bäcker auch in ihren eigenen Regionen den Tag des Deutschen Brotes für besondere Aktionen. Dadurch zeigen die Innungsbetriebe ihren Kunden, was nur echte Handwerkskunst hervorbringen kann: Eine jahrhundertealte und doch immer noch lebendige Brotkultur, die regional verwurzelt und doch weltweit bekannt ist.

Unter dem neu aufgelegten Wappen „Deutsche Innungsbäcker“ starten Innungsbäcker zusätzlich zu den Aktionen in der Backstube mit einem TV-Spot zur besten Sendezeit pünktlich zum Tag des Deutschen Brotes gemeinsam eine großangelegte Verbraucherkampagne. Denn: Je mehr Aufmerksamkeit dem deutschen Brot zugutekommt, desto größer sind die Chancen, seine Vielfalt und Tradition für die Zukunft zu bewahren.

 


Veröffentlicht am: 07.05.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit