Startseite  

22.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Männerphantasien

(Helmut Harff / Chefredakteur) Geht es um Männerphantasien, so denken viele sicherlich sofort an das eine – an Marilyn Monroe, Dolly Buster und andere blonde Busenwunder. Komisch ist jedoch, dass die meisten Männer weder blonde noch vollbusige Frauen an ihrer Seite haben. Na vielleicht driften ja Realität und Phantasie sehr weit auseinander. Komisch ist dann immer noch, dass Kindfrauen, sogenannte Lolitas, aber auch Balletttänzerinnen seit langem die Phantasie der Männer beflügeln.

Doch jetzt bin ich abgeschweift, denn eigentlich geht es mir heute gar nicht um sexuelle Männerphantasien. Mir geht es um solche, die sich manchmal gar nicht, manchmal nur sehr schwer und vielfach auch mit geringerem Aufwand erfüllen lassen. Wer davon träumt, zum Mond zu fliegen, zum tiefsten Punkt der Erde zu tauchen oder Urlaub auf der Titanic zu machen, dem muss man schon einen sehr großen Lottogewinn wünschen. Nicht ganz so teuer, aber dafür mit wesentlich mehr persönlichem Aufwand ist der Wunsch zu realisieren, einmal auf dem Mount Everest zu stehen, den Ärmelkanal zu durchschwimmen oder am Nordpol Tango zu tanzen.

Wer bei Lets Dance als Deutschlands Supertänzer glänzen will, muss vorher noch eine kleine Hürde überwinden – er muss es bis zu einem gewissen Promistadium bringen. Dann stehen ihm auch die Türen zum Dschungel-Camp oder zum Big Brother-Container offen. Doch wer hat schon die Phantasie, mit so vielen kaputten Typen total kaputte Sachen und sich zum Affen zu machen?

Wobei Affen Männerphantasien schon beschäftigen können. Nein, Männer wollen in der Mehrheit weder im direkten, noch im übertragenen Sinn einen Affen haben. Aber dem mal richtig Zucker geben, mal über die Strenge schlagen, das beschäftigt Männerphantasien. Wie sang einst Udo Jürgens und hatte damit riesigen Erfolg: "Ich war noch niemals in New York". Spricht er nicht von der Phantasie, allen Mief, alle Spießigkeit, alle eingefahrenen Bahnen einmal hinter sich zu lassen? Was spricht dagegen?

Klar, da ist die Familie, da ist der Job, da sind Kredite. Doch deshalb nur in der Phantasiewelt verharren, deshalb nie - sei es auch nur für kürzere Zeit - einmal auszubrechen? Deshalb nie erleben, was es heißt, einen Marathonlauf zu absolvieren, einmal in einen Ferrari über die Avenue des Champs-Élysées zu flanieren, einmal im Frack und in Lackschuhen auf dem Wiener Opernball (oder dem der Semperoper) Walzer linksrum zu tanzen? Ich sehe keinen Grund, warum man sich seine Phantasien nicht erfüllen sollte - zumindest solche, die erfüllbar sind.

Klar, wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? Doch die gewinnen? Das ist ein schwer zu erfüllender Traum. Doch auch hier ist es wie mit allen Träumen, mit allen Phantasien: Deren Erfüllung beginnt mit dem ersten Schritt. Man muss den Lottoschein wirklich abgeben, man muss Walzer tanzen lernen, man muss mit dem Training beginnen. Nur wer das tut, wird je erleben, wie sich es anfühlt, was für ein tolles Gefühl es ist, wenn aus einer Phantasie Realität geworden ist.

Allerdings sollte es immer einige Phantasien geben, die einem noch bleiben, die man sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht wird erfüllen können.

Für mich wäre mein Leben zu Ende, wenn ich nicht mehr träumen, nicht mehr phantasieren könnte.

 


Veröffentlicht am: 11.05.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit