Startseite  

25.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Erdgas-Rallye

Es ging von St. Petersburg nach Paris

Die Teilnehmer der NGVA Blue Corridor Rallye 2015 legten an der Erdgastankstelle der GAZPROM Germania in Potsdam einen Zwischenstopp ein. (Copyright: Gazprom GermaniaI)

Mit Erdgas im Tank können inzwischen auch lange Strecken problemlos zurückgelegt werden. Das beweist die NGVA Blue Corridor Rallye 2015 der Energieunternehmen GAZPROM und E.ON derzeitig.

Am 28. Mai 2015 machte die europaweite Erdgas-Rallye in Potsdam Halt. Der Konvoi führte zehn Erdgasfahrzeuge (Pkw, Lkw, Bus) von St. Petersburg über Moskau, Minsk und Warschau nach Potsdam. Von Potsdam aus fährt der Konvoi weiter über Amsterdam und Brüssel nach Paris, wo die Tour am 2. Juni im Rahmen der World Gas Conference endet.

Die Teilnehmer aus Russland, Finnland, Tschechien, Polen und Deutschland fahren die insgesamt 6.840 Kilometer lange Strecke ohne auf Benzin oder Diesel zurückgreifen zu müssen. Getankt wird unterwegs mit einer mobilen Flüssigerdgas (LNG) -Tankstelle. „Die Rallye zeigt, dass Erdgas bereits heute einen wichtigen Beitrag zu einer umweltschonenden und kostengünstigen Verkehrspolitik leisten kann“, sagte GAZPROM Germania-Sprecher Mirco Hillmann. Im Vergleich zu Dieselautos stoßen Erdgasfahrzeuge 25 Prozent weniger CO2 aus. Zudem ist Erdgas im Vergleich zu Super oder Diesel bis zu 50 Prozent günstiger.

Um den Verbrauchern den Wechsel zu Erdgasautos zu erleichtern, investiert GAZPROM Germania in den Ausbau der dafür nötigen Infrastruktur. So hat das Unternehmen zum 1. Mai 2015 vier Erdgastankstellen des Energieversorgers EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) übernommen. Mit dem Zukauf betreibt GAZPROM Germania bundesweit 28 Erdgastankstellen. Insgesamt ist bis Ende 2016 der Betrieb von mindestens 44 Stationen geplant. „Großes Potenzial für Erdgas als Kraftstoff sehen wir auch im Schwerlastverkehr. So haben wir Anfang des Jahres 35 mit Flüssigerdgas betriebene Linienbusse in Warschau auf die Straßen gebracht haben“, berichtet Hillmann.

Erdgas wird als alternativer Kraftstoff für Automobile immer wichtiger. In Deutschland sind insgesamt knapp 100.000 Erdgasfahrzeuge registriert, Tendenz steigend: Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes mehr als 9.100 Nutzfahrzeuge und Pkw mit Erdgasantrieb neu zugelassen. Dies entspricht einem Plus von 2,3 Prozent an Neuzulassungen.

Text: Gazprom Germania/EH

 


Veröffentlicht am: 02.06.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit