Startseite  

27.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Deutsche Urlauber sind Spitzenreiter beim Falschparken

... ergibt der Stena Line-Autoreisebericht 2015

Autofahrer müssen die Straßenverkehrsordnung kennen – und zwar auch bei Fahrten im Ausland. Briten, Polen und Deutsche informieren sich am häufigsten vor dem Autourlaub über ausländische Verkehrsregeln. Franzosen halten sich am meisten an die Vorschriften, obwohl sie diejenigen sind, die sich zuvor am wenigsten schlaumachen. Das und vieles mehr verrät der Stena Line Autoreisebericht.

Viele Europäer sehen vor allem einen Grund, warum das Verreisen mit dem Auto anderen Urlaubsformen vorzuziehen ist: die Freiheit und Flexibilität, auf einer Reise mehrere Länder zu besichtigen. Vor Reiseantritt ist es allerdings ratsam, sich über die in den Ländern unterschiedlichen Verkehrsregeln zu informieren. So darf man an französischen Tankstellen beispielsweise nicht mit dem Handy telefonieren, während es in Deutschland verboten ist, mit Badelatschen Auto zu fahren.

„Es gibt unbestreitbar viele verschiedene Verkehrsregeln innerhalb Europas. Gerade deshalb ist es wichtig, die jeweiligen Vorschriften der Länder zu kennen, die man bereisen will. In Dänemark gilt zum Beispiel ein Halteverbot fünf Meter vor einem Fußgängerüberweg, in Schweden sind es zehn Meter“
, weiß Martin Wahl, Marketing Manager von Travel Market Germany.
 
Auf die Frage, gegen welche Verkehrsregeln im Ausland bisher am meisten verstoßen wurde, landeten Geschwindigkeitsüberschreitung, Falschparken und Telefonieren am Steuer in allen befragten Ländern ganz oben auf der Antwortenliste.
   
- Die meisten Norweger fahren zu schnell. In allen Ländern gaben mehr als 4 von 10 Personen an, dass sie zu schnell gefahren sind – in Norwegen sogar ganze 70 Prozent.

- Deutsche und Iren sind die häufigsten Falschparker. Mehr als jeder fünfte Deutsche und jeder fünfte Ire hat bereits falsch geparkt.

- Die Schweden können einfach nicht das Handy aus der Hand legen. Ein Drittel der Schweden hat beim Fahren schon mal mit dem Handy telefoniert oder Nachrichten verschickt.

- Franzosen halten sich am besten an die Gesetze. Obwohl sich nur neun Prozent der Franzosen vor dem Autourlaub über die Verkehrsregeln informieren, verstoßen sie am wenigsten gegen die Vorschriften. 39 Prozent gaben an, noch nie eine Verkehrsregel missachtet zu haben.

 


Veröffentlicht am: 05.06.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit