Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Getestet: Dotz Freeride peak

Ein alter Bayer brauchte neu Schlappen

Der alte Bayer

(Helmut Harff) Selbst der coolste Bayer kommt mal in die Jahre. Da kann er noch so gepflegt und gehegt und nur mit dem Besten versorgt werden. Die Spuren sind unübersehbar und nur von einem Fachmann zu beseitigen.

Das gilt  auch für den 12 Jahre alten 3er BMW, der uns immer sicher - auch oder gerade wegen der besten Fahrerein der Welt - quer durch Europa. Doch auch eine noch so sanfte Behandlung verhindert, dass man immer mehr Gebrauchsspuren aufweist. Das galt vor allem für die Felgen. Die waren nicht nur unansehnlich, sondern im wahrsten Sinne des Wortes von Gestern.

Ab auf die Rampe

Neue Felgen mussten her, nur welche. Das Angebot ist schier unübersehbar. Welche sollten es also sein. Sie sollten modern, aber nicht modisch sein. Der BMW sollte auch nicht mehr auf 16-, sondern auf 17-Zoll-Schlappen unterwegs sein. Ja, es sollten schon besondere Felgen sein, die aber erst auf den zweiten Blick auffallen. Es sollten eben Felgen sein, wie meine Schuhe - ein Maßanfertigung für den alten Bayern.

Es blieb die Qual der Wahl. Doch dann erinnerte ich mich, dass ich verschiedentlich über die Felgen von Dotz "gestolpert" bin. Die gefielen mir. Ich suchte im Internet und wurde sehr schnell fündig. Es sollte der Dotz Freeride peak sein. Laut dem Dotz-Konfigurator passt der zum 3er BMW wie die berühmte Faust auf´s Auge. Über den war auf der Internetseite etwas großspurig zu lesen: " Der Gipfel der Eigenständigkeit: Die Dotz Freeride peak ist gleich markant wie ein Berggipfel in einem Massiv, ein hochaufstrebendes Unikat in einem Meer des immer gleichwertiger werdenden Designs. Die durch Detailoptimierung gestaltete Felge besticht durch ein durchgestyltes Aussehen und sportlichen Auftritt und verleiht dem Fahrer ein eigenständiges Profil. Das Rad ist die perfekte Abgrenzung gegenüber dem Einheitsbrei der nur simple Felgen fahrenden Umgebung."

Neu besohlt

Eigentlich haben die aber Recht, fand auch der Fachmann in der Reifenwerkstatt, der die neue Bereifung auf die Felgen zog und dann dem BMW seine neuen Reifen anpasste.

Ein schicker Bayer mit neuen Dotz-Felgen

Ich finde, mit seinen neuen Dotz Freeride peak-Felgen, sieht der alte Bayer viel jünger aus. Das verdankt er eben den Designern von Dotz, die mit dem Freeride peak eine Felge mit fünf in Graphit gehaltenen Speichen sowie einem gewellten Außenring und einem Mittenbereich in polierter Ausführung auf den Markt gebracht haben, wie man sie sonst nicht findet. Dafür gibt sogar jemand wie ich gern einige Euros mehr aus, für den ein Auto nichts weiter als ein Transportmittel ist.

Bewertung: 5** von 5 Sternen

 


Veröffentlicht am: 08.06.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit