Startseite  

29.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Internationaler Tag des Kusses am 6. Juli 2015

Vorsicht Buch! feiert im Zeichen des Nackenbeißers

19 Kuss-Arten führt ein Lexikon, Sonderfälle wie den Zungenkuss mit fester Spange behandeln ausgewählte Ratgeber. Ein Kuss aber ist als Covermotiv von Büchern erfolgreich wie kein zweiter. Er soll am Internationalen Tag des Kusses am 6. Juli ein Geburtstagsständchen bekommen: Der Nackenbeißer! Seit hundert Jahren im Dienst, Namensgeber für einen ganzen Romantypus, unschlagbar. Und damit Ehrengast für Vorsicht Buch! am Weltkusstag.

Die Ikonografie des Nackenbeißers geht so: SIE, mit wehendem Haar, tiefem Dekolleté, schmachtvollem Blick, eine Gräfin, Betrügerin, Gefallene, in SEINEN Armen - muskulös, mutig, leidenschaftlich. Immer ein Sieger. Die Leserin ahnt das Drama, sie weiß, was sie erwartet. Genau deshalb greift sie zu und liest – mit Vergnügen, Schauer und Empathie. „Der Nackenbeißer ist trivial, heißt es. Aber das Triviale will erst einmal geschrieben sein! Der Avantgarde-Lyriker kann die schwere Lesbarkeit stets mit der Kunst begründen, die Liebesroman-Autorin muss es passend anrichten, damit sie gelesen wird. Am Ende wird nie gebissen, das jedenfalls steht fest. Am Ende wird, lang und voller feurig-freudvoller Verfallenheit ... geküsst. So soll es sein, das Leben ist gut. Und das nächste Abenteuer wartet bereits“, erklärt Markus Klose, Vorstandsmitglied in der Arbeitsgemeinschaft Publikumsverlage im Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Marketingexperte in der Buchbranche.

Diesen Respekt vor dem Genre teilt auch die gelernte Buchhändlerin Iris Hunscheid. Dass der Nackenbeißer immer noch seinen festen Platz in den Regalen der Buchhandlungen hat, findet sie richtig: „Seit Generationen treibt er jungen Mädchen und erwachsenen Frauen beim Lesen eine zarte Röte ins Gesicht, wenn er heiße Küsse und leidenschaftliche Liebe in blumigen Worten beschreibt. Die Leserin darf ihren Alltag für ein paar Stunden vergessen und bekommt genau das, was schon das Buch-Cover verspricht: Ein aufregendes Abenteuer mit einem geheimnisvollen Helden. Hier gilt: Je mehr Haut auf dem Cover zu sehen ist, umso expliziter geht es zwischen den Buchdeckeln zur Sache. Shades of Grey wäre ohne die Beißer als Vorbild nie so erfolgreich geworden!“.

Iris Hunscheid führt zusammen mit ihrem Mann die Buchhandlungen Hoffmann in Achim bei Bremen und die Jost GmbH in Bonn, ehrenamtlich vertritt sie im Börsenverein des Deutschen Buchhandels die unabhängigen Buchhandlungen in Deutschland. Und die 750 deutschsprachigen Bücher, die Kuss oder Küssen im Titel haben und derzeit lieferbar sind, hat sie fast alle gelesen.

Die Initiative Vorsicht Buch!
Vorsicht Buch! ist eine bundesweite Initiative der gesamten deutschen Buchbranche, die im März 2013 auf der Leipziger Buchmesse startete. Verantwortlich für die Kampagne ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. Ziel von Vorsicht Buch! ist es, Menschen für Bücher zu begeistern und den Buchhandel vor Ort zu stärken.

 


Veröffentlicht am: 06.07.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit