Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hopfen und Kakao

Duckstein setzt auf Bier und Schokolade

Ein leichtes Weizen zum Fisch, ein kräftiger Bock zum Rindersteak – Bier als Begleiter zu kulinarischen Köstlichkeiten hat sich inzwischen durchgesetzt. Doch Bier zu Schokolade? Auch das kann eine wahre Delikatesse sein und völlig neue Geschmackserlebnisse bereiten. Welche Voraussetzungen eine Bierkreation erfüllen muss und welche Aromen miteinander harmonieren, weiß Martin Schlieter, Braumeister bei Duckstein.

„Die Überzeugung, dass edles Bier und gutes Essen gemeinsam für einzigartige Genussmomente sorgen können, hat sich bei Feinschmeckern inzwischen rumgesprochen“
, weiß Schlieter. Auf den Speisekarten mancher gehobener Restaurants finden sich bereits edle Kombinationen von Bierspezialitäten und erlesener Kulinarik. Neu ist hingegen noch die Kombination von Bier und Süßem wie Schokolade. Aber auch das funktioniert: Pils – die beliebteste Biersorte in Deutschland – zeichnet sich durch eine höhere Bittere aus als andere Sorten.

Die Süße der Schokolade hebt den bitteren Geschmack des Pils auf. Was dann sprichwörtlich auf der Zunge zergeht, sind die feinen Aromen des Bieres und der Schokolade. Das Duckstein Opal Pilsener Grand Cru beispielsweise wird von einer angenehmen Bittere geprägt. Die Aromahopfen Opal, Cascade, Hüll Melon und Mandarina Bavaria verleihen dem Pils zudem Aromen von Aprikose und Mandarine. Diese bilden eine angenehm fruchtige Ergänzung zu Schokolade, vor allem zu Vollmilchschokolade mit Nüssen. „Die Schokolade nimmt dem Pils die Bittere, sodass die fruchtigen Aromen aus Bier und Schokolade in den Vordergrund treten“, erklärt der Braumeister.

Auch die übrigen Duckstein-Sorten wie das neue Rubin Bock Grand Cru, das im Herbst auf den Markt kommt, sind eine köstliche Ergänzung zu verschiedenen kakaohaltigen Produkten. Das kräftige Bock-Bier passt besonders gut zu einer intensiven Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt von mindestens 70 Prozent und aromatischen Gewürzen.

Wie bei den kulinarischen Kreationen der Küche oder der Backstube beginnt auch bei Duckstein die Qualität der Erzeugnisse bereits mit der Wahl der Rohstoffe. Duckstein verwendet sorgfältig ausgewählte Zutaten. Der Hopfen stammt aus den besten Anbaugebieten in Deutschland und den USA. Dabei ist die Marke stets nahe am Puls der Zeit und bringt immer öfter Besonderheiten auf den Markt. Vor allem fein abgestimmte Aromahopfen wie Hüll Melon oder Mandarina Bavaria ermöglichen es, ausgefeilte Geschmackskompositionen zu kreieren. Zusammen mit ausgewählten Malzsorten, die jeder Biersorte Vollmundigkeit, Süße und Farbe verleihen, und den Finessen des Brauhandwerks ergibt jedes Erzeugnis ein Gesamtkunstwerk. „Mit jeder neuen Bierkreation werden die lange historische Brautradition und meine eigene Erfahrung spür- und schmeckbar“, so Schlieter.

 


Veröffentlicht am: 21.07.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit