Startseite  

28.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Schottischer Torfrauch trifft japanische Eiche

Ein Unikat: Bowmore Mizunara Cask Finish

Die exklusive Sonderedition Bowmore Mizunara Cask Finish vereint erstmals das raue schottische Klima mit der filigranen japanischen Handwerkskunst zu einer besonders harmonischen Whiskykomposition, die ihresgleichen sucht.

Gereift in den edlen, handgefertigten Fässern aus seltener ja­panischer Mizunara Eiche besticht dieser Single Malt durch eine einzigartige Note, die den warmen Torf Schottlands und das feine Holz Japans gleichzeitig widerspiegelt. Mit der Einführung der Limited Edition zum 1. September 2015 können sich Whiskykenner und -liebhaber über den weltweit ersten Islay Single Malt mit Mizunara Finish und somit auf ein ganz besonderes Genusserlebnis freuen.

Mit nur 2.000 abgefüllten Flaschen ist der Bowmore Mizunara Cask Finish eine vollendete Liaison aus der Stärke und Passion Schottlands mit japanischer Eleganz und Feinheit. Es ist das erste Mal, dass japanische Destiller ihre wertvollen, seltenen Mizunara Fässer mit Herstellern außerhalb Japans teilen. Damit ist Bowmore der weltweit erste Islay Single Malt, der zur Veredlung japanische Mizunara Eichenfässer nutzen darf. Bowmore konnte aufgrund seiner jahrhundertelangen Expertise in Qualität und Innovation überzeugen und ist stolz darauf, die Geschmacksnuancen aus Ost und West miteinander in Einklang zu bringen. Ergebnis ist ein einzigartiger Geschmack von feinster Vanille, Zedernholz, exotischer Mango und Rosenblüten gepaart mit Islays unvergleichlichem Torfaroma.

Islays älteste Destillerie setzt auf jahrhundertelange Tradition

Bowmores weltberühmte Malts werden seit 1779 auf der schottischen Insel Islay gebrannt, was sie zur ersten der acht Destillerien auf Islay und zu einer der ältesten in ganz Schottland macht. Seitdem hat sich an der Produktion nichts geändert – die Gerste für Bowmore wird nach langer Tradition auch heute noch von Hand gemälzt und über Torffeuer getrocknet. Die Fässer reifen weiterhin in denselben legendären „No. 1 Vaults“ wie vor über 200 Jahren. Diese stellen damit das älteste Whiskylager Schottlands dar und sind zudem das einzige, das sich unter dem Meeresspiegel befindet. Die dunklen, feuchten und kalten Bedingungen sind ideal für die Reifung eines feinen und besonders abgerundeten Single Malts.

Japan überzeugt durch Eleganz und Beständigkeit feinster Handwerkskunst

Auf der anderen Seite des Globus steht Japan ebenfalls für die ausgezeichnete Qualität seiner Single Malts und für ein besonders filigranes, exzellentes Handwerk. In Japans nördlichen Wäldern wächst die seltene Form der ehrwürdigen japanischen Wassereiche, die ihren Namen – Mizu – aufgrund des hohen Wasseranteils des Holzes trägt. Mizunara Eichen wachsen bis zu 300 Jahre lang, bevor sie mithilfe althergebrachter, traditioneller Techniken zu Fässern verarbeitet werden. Dieses Können ist nur sehr wenigen Menschen vorbehalten, da die Fässer aufgrund der weichen Holzstruktur sehr empfindlich sind und leicht beschädigt werden können. Berühmt und verehrt aufgrund ihrer schwierigen Herstellung und des einzigartigen Vanillearomas, das sie einem Whisky verleihen, rangieren Mizunara Fässer unter den begehrtesten und zugleich seltensten der Welt.

Der Bowmore Mizunara Cask Finish – Das Beste beider Welten

Trotz aller Unterschiedlichkeit in Bezug auf Kultur und Sprache kommen doch beide Länder in der Handwerkskunst zusammen. Für die Entstehung des Bowmore Mizunara Cask Finish legte eine Auswahl der besten handgefertigten Mizunara Fässer fast 10.000 Kilometer aus dem Herzen Japans über drei Ozeane hinweg zurück, ehe sie ihren Platz in Bowmores erstklassigen No. 1 Vaults fanden. Dort reifen sie bis zur Vollendung und vereinen somit das raue, torfige Klima Schottlands mit den sanften, filigranen Aromen Japans.

Tasting Notes Bowmore Mizunara Cask Finish


Die legendären Mizunara Fässer fanden eine neue Heimat bei Bowmore Single Malt. Sie zähmen dessen stürmischen Mix aus Torfrauch, Gewürzen, Vanille und Zitrusfrüchten. Das Ergebnis: Ein würzig, leicht milder Geschmack von süßer Vanille, Zedernholz, exotischer Mango und Rosenblüten. Zusammen mit Bowmores unvergleichlichem Torfaroma entwickelt der Whisky eine raffinierte, elegante Komplexität aus floralen Gewürzen und Raucharoma, begleitet von einer frischen Brise Meer.

 


Veröffentlicht am: 29.08.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit