Startseite  

28.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mit wenig Aufwand einfach lecker – Bratkartoffeln

Mit Kartoffeln vom Vortag gelingt der Klassiker im Nu

Bleiben nach dem gemütlichen Sonntagsessen mit der Familie noch Salz- oder Pellkartoffeln übrig, lassen sich diese am nächsten Tag ganz einfach weiterverwenden: im Handumdrehen werden sie zu köstlich rustikalen Bratkartoffeln. Je nach Belieben pur, mit frischer Salatbeilage oder Schalotten und Speck verfeinert. Wichtig ist nur, dass sie bis zu ihrem zweiten Einsatz im Kühlschrank aufbewahrt werden. So bleiben sie länger haltbar und können wunderbar weiterverarbeitet werden.

Kinderleichte Zubereitung


Mit praktischen Tipps gelingen die Bratkartoffeln sicher und der Genuss ist vorprogrammiert: So gelingen sie am besten in einer großen Pfanne, in der zunächst Fett – ideal sind Butterschmalz oder ein geschmacksneutrales Öl, da sie starke Hitze vertragen – auf hoher Stufe erhitzt wird. Die Kartoffeln sollten in gleichmäßig dünne Scheiben geschnitten werden, damit alle zur gleichen Zeit gar sind. Die Scheiben anschließend mit Wasser abzuspülen und leicht abzutupfen verhindert, dass sie aneinanderkleben.

Lässt man beim Garen etwa ein Drittel des Pfannenbodens frei, ist das Wenden der Kartoffelscheiben einfacher: So weit ist es allerdings erst, wenn sie sich vom Boden ablösen. Die Temperatur dann etwas herunterregeln und die die Kartoffeln weiter garen, bis sie schön kross sind. Abschließend nach Belieben würzen.

Ein überraschend vielfältiges Gericht

Wer seine Bratkartoffeln mit weiteren Zutaten wie Speck, Schalotten oder anderem Gemüse verfeinern möchte, sollte diese zuerst anbraten, dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Das verhindert deren Verbrennen beim Garen der Kartoffelscheiben. Erst ganz zum Schluss werden sie wieder zu den Kartoffeln gegeben – und sorgen so für die gewisse individuelle Note.

Bratkartoffeln


Zutaten:                   
600 g festkochende Kartoffeln
Pflanzenöl
2 Bund Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
1 EL Butter
Salz
Schwarze Pfefferkörner, gemahlen

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Kurz mit Wasser abspülen und trockentupfen – das verhindert, dass die Kartoffeln beim Braten zusammenhaften.

In einer Eisenpfanne 2 EL Pflanzenöl heiß werden lassen und die Kartoffeln dazugeben. Die Kartoffeln braten lassen und sie nach einigen Minuten vorsichtig wenden. Wenn die Kartoffeln sich nicht vom Pfannenboden lösen lassen, noch einen Moment warten und dann wenden.

Kurz vor dem Servieren, wenn die Kartoffeln von beiden Seiden goldbraun sind, die Frühlingszwiebeln und die Butter hinzugeben und kurz mitbraten. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und servieren.

 


Veröffentlicht am: 01.09.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit