Startseite  

22.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

21. Internationale Almkäseolympiade

Der Rohmilchkäse stellte sich der Jury...

Am 26. September 2015 wurden in Galtür die goldenen Sennerharfen für die besten Rohmilch-Käsesorten vergeben 130 Käseproduzenten, 10 Kategorien und über 3.000 Käseliebhaber: Am Samstag, den 26. September 2015 drehte sich im Tiroler Paznaun alles um den Almkäse.

Senner aus Deutschland, Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz trafen sich in Galtür zur 21. Almkäseolympiade, um den besten Rohmilchkäse aus frischer Alpenmilch zu küren. Der Tagessieg und die goldene Sennerharfe in der Kategorie Bergkäse 2015 gingen an Kaspar Domig von der Alpe Steris, Vorarlberg, Österreich, Hansjörg Fiegl von der Bruchalp, Kanton Graubünden in der Schweiz holte sich den Tagessieg und Gold in der Kategorie Schnittkäse über 45 Prozent Fettgehalt in der Trockenmasse (FIT).

Neben einer Fachjury vergab auch eine Kinderjury den sogenannten „Dreikäsehoch“-Preis und wählte mittels Blindverkostung den geschmacklich besten Käse. In dieser Kategorie konnte sich Walter von Ah von der Tenneralp im schweizerischen Safiental behaupten. Unzählige Käsesorten aber auch viele andere Produkte aus der Almproduktion standen den über 3.000 Besuchern im Rahmen der Almkäseolympiade zum Verkosten und Kaufen zur Verfügung – für die Organisatoren der Landjugend Galtür einmal mehr Besucherrekord und ein Beweis dafür, dass das Traditionsgut Almkäse sowie die klassische Herstellung im Rahmen des Almbetriebs sowohl bei Konsumenten, Produzenten aber auch Händlern absolut im Trend liegt.

Preisträger aus Österreich, Italien und der Schweiz

Bereits zum 21. Mal wurden durch die Bewertung von Geschmack, Konsistenz, Aussehen, Regionalität der Zutaten und Lochung der Käse, goldene, silberne und bronzene Sennerharfen vergeben. Auch heimische Senner aus dem Paznaun konnten die Jury mit ihren Produkten überzeugen: Michael Rudigier von der Alpe Gampertun sicherte sich eine goldene Sennerharfe mit seinem Schnittkäse unter 45 Prozent FIT. Auch die Lokalmatadoren Hermann & Patrick Huber von der Faulbrunnalm in Galtür konnten eine goldene Sennerharfe für Ihren Oberinntaler Almkäse mit mind. 30 Prozent FIT mit nach Hause nehmen und sicherten sich auch in der Sonderkategorie Käse mit Zutaten, für Ihren Weichkäse mit Asche, Gold.

Hohes Niveau und junge Senner

Mit dem Tagessieg in der Kategorie Schnittkäse über 45 Prozent FIT war Hansjörg Fiegl von der Bruchalp im schweizerischen Kanton Graubünden, der erfolgreichste Teilnehmer aus der Schweiz, der die hochkarätige Fachjury auf ganzer Linie überzeugen hatte können. Die Jury zeigte sich über das generelle Niveau der eingereichten Käsesorten begeistert: „Es war ein sehr guter Almsommer und es ist unglaublich, wie hoch auch in diesem Jahr das Niveau ist!“, so Metzler Fritz Käsemeister und Käsereiberater aus Vorarlberg.

Auch die Juryvorsitzenden Eliskases-Lechner Frieda und Moser Reinhard von der Bundesanstalt für Alpenländische Milchwirtschaft BAM Rotholz konnten diese Einschätzung bestätigen und lobten unter anderem das große Engagement der mitunter auch sehr jungen Teilnehmer: „Für uns ist es eine große Freude zu sehen, mit wie viel Begeisterung die Senner ihre Käse zur Bewertung einreichen, daher ist es für die BAM Rotholz auch selbstverständlich eine derart hochkarätige Veranstaltung fachlich zu begleiten. Es steckt unglaublich viel Arbeit und Mühe in den hier präsentierten Produkten und man merkt, dass nicht nur Fleiß, sondern immer größeres Know How unter den Sennern die Topqualität der Käse beeinflussen.“

Um auf ganzer Linie zu gewinnen, galt es auch den Geschmack der Kleinen zu treffen – dies ist dem Schweizer Walter von Ah von der Tenneralp im Safiental gelungen. Die Kinderjury prämierte seinen Schnittkäse über 45 Prozent FIT mit dem Dreikäsehochpreis.

Natürliche und regionale Qualitätsprodukte


In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach lokal produzierten Qualitätsprodukten kontinuierlich gestiegen. Auf der Almkäseolympiade in Galtür haben Käseproduzenten die Möglichkeit, ihre Produkte sowohl Verbrauchern als auch Konsumenten zu präsentieren – so wird eine Brücke zwischen alpiner Landwirtschaft, Gastronomie und Konsumenten geschlagen.

Wichtiges Kriterium für die Teilnahme am Käse-Wettbewerb: Nur Senner mit natürlich hergestelltem Rohmilchkäse dürfen bei der Almkäseolympiade teilnehmen. Der vorgestellte Käse muss nicht nur auf einer eingetragenen, bewirtschafteten Alm mit den Mitteln einer Almwirtschaft hergestellt werden, sondern soll auch aus frischer Alpenmilch bestehen.

Auch im nächsten Jahr dürfen sich Gäste und Käseliebhaber im September 2016 auf eine spannende Käse-Olympiade freuen, bei der die regionalen Schmankerl im Mittelpunkt stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.galtuer.com.

 


Veröffentlicht am: 29.09.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit