Home | Kontakt | Newsletter | | Suchen | Sitemap | Impressum | Nutzungshinweise | Mediadaten | Presse | Redaktion

   
 

27.03.2017   

 

 

Street. Style. Stunt.

... die BMW Concept Stunt G 310

Mit der Weltpremiere der BMW Concept Stunt G 310 auf dem Sãlao Duas Rodas in São Paulo, der größten Zweiradmesse Südamerikas, zeigt BMW Motorrad eine vollkommen neue Facette: die kompromisslose Interpretation eines aggressiven und agilen Stuntbikes auf Basis einer Einzylinder-Studie.

Bei der Realisierung der BMW Concept Stunt G 310 ließ der vierfache Stuntriding-Welt- und Europameister Chris Pfeiffer seine langjährige Erfahrung als Stunt-Profi einfließen. „Stuntriding ist ein anspruchsvoller und facettenreicher Sport. Optimal geeignet ist ein kompaktes, wendiges Bike, das gleichzeitig stabil und robust ist. Die ideale Balance aus Aggressivität und Beherrschbarkeit“, erklärt Chris Pfeiffer.
 
Kompakte Proportionen, höchste Agilität

All die genannten Qualitäten vereint die BMW Concept Stunt G 310 in sich und lässt sie auf den ersten Blick erkennen: Der neu entwickelte Einzylinder-Motor ermöglicht mit seiner innovativen Konzeption sehr kompakte Proportionen. Die Besonderheit: die Zylinderneigung nach hinten und der um 180 Grad gedrehte Zylinderkopf. Das ermöglicht eine optimale Motorlage im Fahrzeug und trotz langer Schwinge einen kurzen Radstand für perfekte Agilität.

Die tiefe Front und das hohe Heck versprechen schnelle Richtungswechsel und ein dynamisches Fahrerlebnis. Die Verlagerung des Ansaugtrakts nach vorne bei gleichzeitiger Abgasführung nach hinten ermöglichen außerdem, den Endschalldämpfer senkrecht stehend unterhalb der Sitzbank, zwischen Motor und Federbein, unterzubringen. So ist er ideal geschützt und schränkt den Stunt-Fahrer nicht ein. Auch wenn man ihn kaum sieht, zu überhören ist er nicht. Einmal angelassen, sorgt der Sound der BMW Concept Stunt G 310 sofort für Aufmerksamkeit.

Emotionale Flächenarbeit – typisch BMW Motorrad


Stark dreidimensional modellierte Flächen bestimmen die emotionale Seitenansicht des Concept Bikes. Die präzisen Linien und das ausdrucksstarke Spiel der Konturen lassen schon im Stand den Eindruck von Bewegung und Geschwindigkeit entstehen. Besonders markant ist hier die Seitenflügelkontur des Tanks, die diesen Effekt deutlich betont. Sämtliche Linien orientieren sich in Richtung Vorderrad und unterstreichen das spielerische Handling der BMW Concept Stunt G 310. Gleichzeitig zeichnen die Flächen eine kompakte, geschlossene Silhouette und betonen die vorteilhafte Zentrierung der Massen rund um den Motorblock.

Auch in der schlanken Frontansicht zeigt sich die Agilität der BMW Concept Stunt G 310. Die markant modellierten Flächen des Tanks formen eine breite Schulterpartie, die von der Frontmaske weiter verstärkt wird. Analog zur Front verspricht auch das hohe und leichte Heck spielerische Richtungswechsel. Es verlagert den optischen Schwerpunkt zusätzlich nach vorne und betont im Zusammenspiel mit dem Motorspoiler nochmals das Vorderrad.
 
Umfangreiche Stunt-Modifikationen

Typisch für ein Stuntbike sind die zahlreichen Modifikationen, wie sie Chris Pfeiffer aus seiner langjährigen Erfahrung als Stuntprofi in die BMW Concept Stunt G 310 eingebracht und gemeinsam mit dem BMW Motorrad Design Team für sie angepasst hat. Sie alle haben nur ein Ziel: größtmögliche Handlungsfreiheit für den Stunt-Fahrer beim Tanz über den Asphalt. Das feststellbare Gas sorgt für konstanten Vortrieb, auch wenn die Hand den Gasgriff los lassen muss. Darüber hinaus ermöglicht eine leichte Übersetzungsänderung einen größeren Zug am Hinterrad bereits bei niedrigen Motordrehzahlen, während eine bewusst überdimensionierte Hinterradbremse zuverlässig in allen Situationen verzögert. Eine zweite, noch größere Hinterradbremse lässt das Hinterrad allein mit dem linken Mittelfinger bremsen, falls bei bestimmten Stunts der rechte Fuß nicht zum Bremsen auf der Fußraste steht.

Durch die besondere Anordnung des zusätzlichen Bremshebels am linken Lenker kann sie sogar gleichzeitig mit der Kupplung betätigt werden. So genannte Foot Pegs an der Vorderachse sowie im Bereich der Sitzbank dienen als zusätzliche Fußpositionen und sorgen für Trittsicherheit jenseits der normalen Fußrasten. Zusätzlichen Schutz für den Motor bieten die markant roten Sturzbügel. Besonderes Highlight der BMW Concept Stunt  G 310 ist das eigens von BMW Motorrad entwickelte „Stunt-Heck“, das es so bisher noch auf keinem Stuntbike gegeben hat. Das aus dem Vollen gefräste Anbauteil aus Aluminium mit einer Öffnung in der Mitte, dem so genannten Seat-Hole, bietet dem Stunt-Fahrer Halt für den Fuß. Gemeinsam mit der rutschfesten Sitzbank ermöglicht das Element aus Aluminium durch seine Form zudem eine stabile Sitzposition während der Fahrt.
 
Modernes Farb - und Materialdesign

Das Farbkonzept zeigt die klassischen BMW Motorsportfarben Weiß als Grundfarbe sowie Rot und Blau in Kombination mit den modern interpretierten Farben der Nationalflagge Brasiliens. Für Aufmerksamkeit sorgt das spektakuläre Farb- und Materialdesign in Neon-Gelb und -Grün. Die knalligen Neon-Farben ziehen sich über den gesamten Fahrzeugkörper und heben so die dynamische Linienführung der Flächen nochmals hervor. Im Kontrast dazu ist der Antriebstrang, das Herz des Bikes, dunkel gehalten und verlagert den optischen Schwerpunkt nochmals nach unten. Und so fasst Edgar Heinrich, Leiter Design BMW Motorrad zusammen: „Die BMW Concept Stunt G 310 ist ein echter Hingucker. Alles an ihr schreit danach, die Regeln der Schwerkraft auszutricksen.“

 




 
genussmaenner.de auf Follow genussmaenner on Twitter folgen

Teilen auf Facebook

 

 


 

Neu auf genussmaenner.de:

 

 

       
 
 

 
   
       

 

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| geniesserinnen.de
| derBeifahrer.de
| Männeradressbuch
| instock
| Frauenfinanzseite
| Börsen-Lexikon
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet

 

 

 

 

Lesezeichen hinzufügen bei:
DiggIt! Del.icio.us Google Bookmark
 
| © 2015 by genussmaenner.de, Berlin.
| Alle Rechte vorbehalten.