Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Nein!!!

Ich will keine leeren Stadien

Sie haben es geschafft! Fußball ist im Würgegriff des Terrors. Wer sie sind? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, es sind durchgeknallte Typen. Jeder, der Terror verbreitet ist durchgeknallt. Dabei ist es völlig egal, wie er seine krankhaften Taten begründet, ob mit einer Religion, mit kruden rechten oder linken Ideen. Genauso durchgeknallt ist, wer sich nun mal damit einen Spaß machen will, irgendwo eine Bombenattrappe platziert oder mit einer Bombe droht.

Ich weiß nicht, warum wirklich gestern das Freundschaftsspiel gegen die Niederlande abgesagt wurde. Ich weiß nicht, welche Erkenntnisse die Sicherheitsbehörden hatten. Ich weiß nur, dass der Terror damit zumindest eine Schlacht gewonnen hat. Ich kann verstehen, dass ein verantwortlicher Politiker, dass ein Polizeichef nicht viele Tote riskieren will und auf Nummer sicher geht. Ich kann jedoch nicht verstehen, wenn der gleiche Politiker im selben Atemzug davon redet, dass wir uns vom Terror nicht unsere Lebensart vorschreiben lassen. Was anders machen die Terroristen gerade?

Wenn ich mir vorstelle, dass es nun entweder Terroristen oder Trittbrettfahrer an diesem Wochenende schaffen, dass Spiele der ersten oder zweiten Fussball-Bundesliga abgesagt oder vorfristig beendet werden, wird mir schlecht. Ich stelle mir dann weiter vor, dass am Wochenende darauf die Stadien leer sind, wir nur noch sogenannte Geisterspiele im Fernsehen erleben, dann werde ich richtig wütend. Dann haben all die durchgeknallten Typen es mit vergleichsweise geringem Aufwand geschafft, dass wir unser Leben nicht mehr wie gewohnt leben können.

Mir geht es nicht nur um den Fußball, mir geht es um das, was unser Leben ausmacht. Das dürfen wir uns nicht kaputt machen lassen. Das dürfen wir uns nicht von Terroristen kaputt machen lassen. Wir dürfen es uns aber auch nicht von den völlig bekloppten Trittbrettfahrern - von denen schon gar nicht - gefallen lassen. Wer meint, da seinen Spaß zu haben, der muss noch am selben Abend merken, dass es kein Spaß ist, uns zu terrorisieren. Hier will ich eine Justiz, die mit aller Härte des Gesetzes zuschlägt. Wer auch nur mit einer Bombe droht, gehört mindestens so bestraft, wie der eigentliche Terrorist. Abschreckung muss hier ganz schnell greifen.

Wir dürfen uns vom Terror aber nicht abschrecken lassen. Soll Justin Biber nicht mehr auftreten, nach dem er bei  den Anschlägen in Paris ein Teammitglied verloren hat? Sollen wir nicht mehr zum Fußball, ins Konzert, ins Café, ins Restaurant gehen? Ich meine nein und weiß zugleich, wie schwer dieses Nein fallen kann. Da ziehe ich vor den Pariserinnen und Parisern den Hut. Die gehen nach einer kurzen Schockphase wieder auf die Straße, pflegen ihre Lebensart. In vielen Berichten ist zu hören und zu lesen, dass die Franzosen gerade so auf den Terror antworten wollen. Ich weiß nicht, ob man dort den Götz von Berlichingen kennt. Ich finde, man sollte allen Terroristen, Brandstiften und Trittbrettfahrern den Allerwertesten zeigen. Es muss doch eine Sprache geben, die diese A... löcher verstehen.

Gehen wir am Wochenende zum Fußball, in die Wirtschaft, ins Konzert, lassen wir uns unser Leben nicht nehmen, geben wir den Terroristen nicht den Raum, der ihnen nie und nirgendwo zusteht.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück und hoffe, dass unsere Sicherheitskräfte einen guten, einen sehr guten Job machen.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 18.11.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit