Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Bauchschmerzen

Typisch sind die nicht

Ja, ich habe seit gestern Bauchschmerzen. So selten sind die in der Vorweihnachtszeit bei mir nicht. Zu viele noch warme Plätzen beim Backen "verkostet", zuviel Teig aus der Schüssel genascht - da kann das schon passieren.

Bauchschmerzen können ihren Grund auch in einem exzessiven Weihnachtsmarktbesuch haben. Die Verführungen sind einfach zu vielfältig und Sie wissen ja: der Geist ist willig und das Fleisch ist schwach. Da nascht man hier und da und dort auch noch. Es schmeckt, bloß die Magen hängt irgendwann das Schild "Wegen Überfüllung geschlossen" raus. Das Ergebnis: Bauchgrummeln.

Doch ich habe gestern nicht gebacken, es gab nichts zu naschen und auf einem Weihnachtsmarkt war ich auch nicht. Schuld an meinem sich ungebührlich benehmenden Bauch ist Berlin. Nein, nicht meine geliebte Heimatstadt. Es ist die Politik, die die Merkelregierung in Berlin macht. Da beschließt das Merkel-Steinmeier-Kabinett mal so, dass Deutschland in den Krieg zieht. Und was machen die Abgeordneten? Sie sprechen auch von Bauchschmerzen und stimmen mal einfach so dafür, dass Deutschland sich ab sofort im Kriegszustand befindet.

Als ich das Abstimmungsergebnis hörte, bekam ich nicht nur Bauchschmerzen, sondern Angst. Eine Angst wie ich sie seit dem Einmarsch der Warschauer Pakt-Truppen in die Tschechoslowakei 1968 nicht mehr hatte. Damals war der Gegner noch relativ überschaubar. Es waren die zumindest militärisch unterlegenen Tschechen und zum anderen - so sie wirklich die Freiheit verteidigen wollen - die NATO. Wie wir wissen, waren der NATO die Tschechen und Slowaken egal. Da gab es keine Bodenschätze und auch sonst nicht viel zu holen. Dafür riskierte man keinen Krieg mitten in Europa.

Und heute? Gegen wen kämpfen wir da? Gegen eine Terrortruppe, gegen eine Gruppe, die sich gern Islamischer Staat nennt? Kämpfen wir gegen ein Gebilde namens Islamischer Staat, das sogar staatliche Strukturen schafft, sich aber weder um Ländergrenzen schert, noch um internationale Anerkennung bettelt? Kämpfen wir gegen Syrien - und wenn ja, gegen wen da? Gegen wen ziehen wir da nun in den Krieg? Wofür werden auch deutsche Soldaten sterben?

Wie werden wir kämpfen? Mit einer Fregatte, mit einigen überalterten Flugzeugen, mit Feldlazaretten und Feldküchen? Kann man so gegen die Truppen des IS etwas ausrichten? Haben wir nichts gelernt? Wissen wir nicht mehr, auf welchem verlorenen Posten die Deutsche Wehrmacht stand, wenn sie gegen Partisanen in der Sowjetunion, in Griechenland, in Italien oder in Frankreich kämpfte? Oder meint man, die Verantwortlichen des IS lassen sich auf eine Luftschlacht oder große Panzerschlachten ein? Truppen, die so wie der IS kämpfen sind militärisch kaum zu besiegen. Das wissen die US-Amerikaner und die Franzosen seit den Kriegen in Vietnam und wir seit Afghanistan.

Was wollen wir mit unserer Kriegserklärung - wem wird die eigentlich überreicht - nun erreichen? Den IS ausmerzen? Und dann? Selbst wenn es uns gelingt, den Islamischen Staat zu besiegen, ist das nur eine gewonnene Schlacht. Wem werden dann die Ölquellen, wem die anderen Bodenschätze gehören? Wen verhelfen wir zur Macht? Einen afrikanischen Kasai? Besetzen wir den Landstrich wie einst die Kolonialmächte? Ziehen wir wieder Grenzen mit dem Lineal?

Verstehen Sie nun, warum ich Bauchschmerzen habe, warum mir die Merkel-Steinmeier-Regierung gründlich die Vorweihnachtsfreude verdorben hat? Kann man eigentlich jemand für Vorfreude-Diebstahl und dem Erzeugen von Bauchschmerzen verklagen? Mit meiner Strafe muss ich wohl bis zur nächsten Wahl warten.

Doch ich beuge mich nicht den Kriegstreibern in Berlin. Ich gehe heute auf den Weihnachtsmarkt und ich werde wieder backend in der Küche stehen. Diesen Genuss kann auch die scheinbar mächtigste Frau der Welt nicht verderben.

Jetzt mache ich mir mein Frühstück.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Viel Spaß bei der Weihnachtsbäckerei.

 


Veröffentlicht am: 05.12.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit