Startseite  

14.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Pure „E-nergie“

Der AMG E 63 mit 702 PS

In der Physik steht der Buchstabe „E“ für die Energie. Diesbezüglich verspricht die aktuelle Mercedes E-Klasse zumindest als E 63 AMG nicht zu viel: Immerhin scharren in Limousine oder T-Modell stolze 557 Pferde (410 kW) mit den Hufen und 720 Nm Drehmoment sind auch nicht zu verachten.

Die werkseitige S-Version liefert sogar 585 PS (430 kW) und 800 Nm. Doch alles ist relativ, wie insbesondere Einstein wusste, der die weltberühmte Formel E=mc2 aufstellte. E-Klasse ist gleich Masse mal Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat? Wer einmal im von performmaster leistungsgesteigerten Mercedes-AMG E 63 Platz genommen hat, mag das beim beherzten Tritt aufs Gaspedal zumindest so empfinden. Der auf AMG-Modelle spezialisierte Leistungsveredler aus der Automobilregion Stuttgart bringt mit seinem PEC Tuning-Modul immerhin 702 PS / 516 kW und satte 1.000 Nm an den Start.

Rein mathematisch ergibt das im Vergleich zum Serienfahrzeug ein Plus von 145 PS, 106 kW und 280 Nm. Wobei das muntere Addieren bei der Topspeed gleich weitergeht: Denn das PEC Tuning-Modul besitzt als echten USP eine vollintegrierte V-Max-Aufhebung – von 250 auf beachtliche 320 km/h: ein Plus von 70 Stundenkilometern. Somit stößt der AMG E 63 dank performmaster in Galaxien vor, die sonst ausschließlich von waschechten Supersportwagen bevölkert sind. Alle anderen Verkehrsteilnehmer sind zu diesem Zeitpunkt sowieso längst im Rückspiegel verschwunden.

Während Raketenstarts und physikalische Experimente immer eine kritische Sache sind, zieht der E 63 AMG mit PEC Tuning-Modul zuverlässig seine Bahn. Dafür sorgt das umfangreiche Testprogramm genauso wie die vollkommen zerstörungsfreie Montage an den originalen OEM-Steckern, die Übernahme aller Original-Sensor-Parameter in Echtzeit sowie der integrierte Überlastungsschutz bei kaltem Motor.

Obendrein sorgt eine der wohl umfangreichsten Garantien auf dem Markt dafür, dass sich der Kunde selbst im Schadensfall nicht im rechtlichen Vakuum befindet: So verzichtet performmaster gegenüber dem Käufer sogar explizit auf die Nachweispflicht bezüglich eines Kausalzusammenhangs. „Bei uns erhalten die Fahrer eines E 63 AMG der Baureihe 212 Genuss ohne Reue“, begeistert sich performmaster-Chef Udo Heinzelmann.

 


Veröffentlicht am: 07.12.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit