Startseite  

21.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Mein Baum

Ich mache mich auf die Suche

Weihnachten ohne Baum - das geht gar nicht. Doch wie jedes Jahr steht die Suche nach d e m Baum irgendwann auf der Tagesordnung.

Eines ist klar: So lange ich es irgendwie verhindern kann, kommt mir kein künstlicher Baum ins Haus. Höchstens als Deko im Fenster oder im Treppenhaus kann ich so einen Plastikbaum dulden. Ein Weihnachtsbaum muss einer sein, der auch nadelt. Klar, sollte er das nicht schon beim Kauf tun und auch ansonsten nur sehr diskret.

Es ist jedes Jahr ein kleines Abenteuer, eine kleine Expedition, auf die ich mich mit der besten Frau der Welt nach der Suche auf unseren Weihnachtsbaum begebe. Dieses Jahr sind noch soooo viel mehr Entscheidungen zu treffen. Bitte keine Beileidsbekundungen! Doch wir stehen vor zwei Fragen. Als frisch gebackene Kleingärtner liegt es auf der Hand, einen Baum mit Wurzeln im Topf zu kaufen. Doch dagegen sprechen gleich zwei Dinge: Die getopften Bäume sind mir zu klein und die beste Frau der Welt will im Garten keinen Nadelbaum. Damit hat sich das Problem erledigt.

Bleibt die Frage, ob wir einen Baum selber schlagen. Eigentlich bekommt man ja keinen frischeren Baum. Doch wir leben in Brandenburg. Da wachsen aber fast überall nur Kiefern. Nun erinnern mich Kiefern an unsere missglückten Weihnachtsbäume zu DDR-Zeiten. Leider haben es auch die heutigen Waldbesitzer nicht hinbekommen, Kiefern so zu züchten, dass sie meinen Vorstellungen von einem Weihnachtsbaum auch nur in Ansätzen nahe kommen. Die sind in 99 Prozent der Fälle krumm und schief. Viele Äste haben Kiefern leider auch nicht. So sind Kiefern eben. Aus mir kann man ja auch keinen George Clooney machen, obwohl wir beide einen Bart und graue Haare haben.

Also geht es ab zum Weihnachtsbaumhändler. Wieso habe ich so häufig das Gefühl, dass die sich gar nicht über meinen Besuch freuen? Vielleicht haben die Verkäufer nicht die richtige Bindung zu ihrem Job, zum Weihnachtsbaum. Zu mir können die Verkäufer ruhig freundlich sein. Ich bin kein Weihnachtsbaumquäler, gehe sehr sorgsam mit ihm um. Ich schmücke den Baum nach bestem Wissen und Gewissen und versorge ihn regelmäßig mit Wasser. Ich bin auch sehr darum bemüht, dass er nicht in Flammen aufgeht. Bei mir hat es so ein Weihnachtsbaum wirklich gut.

Doch da steht ja immer noch die Frage, welcher Baum das Wohnzimmer schmücken soll. Wobei, es ist auch noch die Frage, welches Bäumchen - für mehr ist kein Platz - im Büro seinen Platz finden soll.

Wir, die beste Frau der Welt und ich, werden wieder viele Bäume begutachten. Wir werden uns die Rotfichten und auch die Blaufichten ansehen. Doch meistens finden die vergleichsweise preiswerten Bäume vor unserem weihnachtlich-kritischen Blicken keine Gnade. Es wird wohl wieder der Klassiker - also eine Nordmanntanne - werden. So doll wird der Baum wohl unser Budget nicht belasten. Was ich bisher an Preisen gesehen habe, erscheint mir sogar etwas günstiger als im Vorjahr.

Doch wenn der Baum schön gerade gewachsen ist, rund ist und das Astwerk dicht ist, dann ist er seinen Preis ganz sicher auch wert.

Jetzt mache ich mir mein Frühstück.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Viel Spaß beim Weihnachtsbaumkauf.

 


Veröffentlicht am: 10.12.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit