Startseite  

28.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Winter! Winter?

Ich will keine Osterglocken zu Weihnachten

Kennen Sie die derzeit am meisten wiederholten Sendungen im Fernsehen? Nein, dass sind keine Serien oder seichte Filmchen. Die Wiederholungen kommen aus den seriösen Nachrichtenredaktionen. Es sind die Wetterberichte. Wenn die Moderatoren nicht mal ein anders Kleid oder eine andere Krawatte tragen würden, könnte man denken, das habe ich schon vorgestern gesehen.

Seit einer gefühlten Ewigkeit heißt es beim Wetterbericht: Regen und Temperaturen zwischen 3 und 10 Grad. Dieses Wetter geht sicherlich nicht nur mir auf den Geist. Ich will Winter, auch wenn Schnee in der Stadt, zumal in Berlin, nicht wirklich toll ist. Besser als ständiger Regen ist er allemal. Gibt es eigentlich die Sonne überhaupt noch? Ich will sie endlich wieder sehen!

Als Liebhaber von Verschwörungstheorien glaube ich ja, dass für das aktuelle Wetter nicht der Klimawandel schuld ist, sondern die Deutsche Bahn und insbesondere die Berliner S-Bahn. Keine Minustemperaturen, kein Schnee und kein Eis bedeuten auch kein Einfrieren von Weichen, Signalanlagen oder Türen. Nur die Verzögerer am Hauptstadtflughafen freuen sich nicht. Wäre es jetzt bitterkalt und läge Schnee, so könnte man "König Winter" für weitere Verschiebungen des Eröffnungstermins verantwortlich machen. Die haben aber auch ein Pech.

Pech haben auch alle, die davon leben das es schneit. Ich bin gerade durch das Erzgebirge und den Thüringer Wald gefahren. Da sieht es jaaaa so winterlich aus. Quatsch, ich habe eher danach gesucht, ob die Frühjahrsblüher schon erste Grüße schicken. Zumindest davon war noch nichts zu sehen. Ehrlich, ich möchte jetzt nicht jemand sein, der als Hotelier, als Gastronom, als Skilehrer oder als was sonst nur dann Geld verdient, wenn man zumindest die Schneekanonen in Betrieb nehmen kann. Doch bei Temperaturen im zweistelligen Bereich ist das eine Illusion.

Wirklich leid tun mir auch all die Menschen, denen das miese Wetter die Laune verdirbt. Licht soll helfen, so die Experten. Bei den Strompreisen? Ich glaube, dass man für seinen eigenen Sonnenschein sorgen soll. Bei mir hilft, was man eher Freuen zutraut - shoppen und Treffen mit lieben Menschen. Das habe ich gestern getan und meine Laune war so gut, dass ich sogar über den Wetterbericht lächeln konnte.

Ich mache mir jetzt erst einmal mein Frühstück. Heute backe ich mir meine Brötchen auf. Bei dem Wetter habe ich keine Lust zum Bäcker zu gehen.

Ihnen wünsche ich ein schönes Frühstück. Lächeln Sie doch ganz einfach die trübe Stimmung weg.

 


Veröffentlicht am: 19.12.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit