Startseite  

28.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Dann geh doch zur Bank und hol dir welches!

Rätselraten ums Geld im Elternhaus

Geld – uff … was für ein Thema. Wichtig, ja, nervt aber auch. Überall wird drüber gesprochen. Werbung, Konsum, kaufen, kaufen, kaufen. Will ich zuhause nicht haben, da muss Platz für echte Werte sein. Und unsere Kinder sind eh noch zu klein dafür, das kommt noch früh genug.

In ihren Veranstaltungen – und in ihrer Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen – ist Kirstin Wulf immer wieder darauf gestoßen: Für unseren Nachwuchs ist Geld lange Zeit ein großes Rätsel. Und zwar deshalb, weil wir Eltern es dazu machen! Sprechen wenig drüber, lassen uns nicht in die Karten schauen. Meistens handeln wir nicht mal bewusst so, aber die Wirkung ist dieselbe: Kinder machen keine Erfahrungen, können keine Routinen einüben – und finden sich in ihrem Leben ganz plötzlich an einem Punkt, an dem sie Entscheidungen treffen müssen, für die sie keine Grundlagen haben. Das Ergebnis ist eher zufällig, unreflektiert, wenn’s blöd läuft sogar mit Schulden verknüpft. So bleibt Geld ein Rätsel. In der Folge auch wieder in der nächsten Generation.

Kirstin Wulf hat dieses Thema aufgedröselt: Mit den notwendigen Einordnungen, vor allem aber mit vielen Anekdoten der Menschen, mit denen sie arbeitet. Und mit ihren eigenen. Denn das haben wir alle gemeinsam: eine eigene, ganz individuelle Geldgeschichte.

Die Autorin

Kirstin Wulf wurde 1967 geboren und wuchs auf einem Bauernhof in der Nähe von Lüneburg auf. Sie ist diplomierte Politikwissenschaftlerin und war Dozentin an der Freien Universität Berlin. In dieser Zeit hat sie ihren Blick für Zusammenhänge zwischen Politik, Volkswirtschaft und Gesellschaft geschärft – den sie mit einer Ausbildung zur PR-Beraterin um den Bereich Kommunikation ergänzte. Seit 2011 ist sie selbstständig als Über-Geld-Sprecherin tätig, arbeitet mit Eltern und ErzieherInnen ebenso wie mit Kindern und Jugendlichen.


In ihrem Buch geht es nicht um die große Welt des bösen Kapitals. Es geht um das, was jeden von uns im Alltag begleitet – ob wir wollen oder nicht. Kirstin Wulf vertreibt den Nebel, der dieses Thema ebenso wie unsere Gefühle dazu umgibt. Sie ermuntert ihre LeserInnen, dass es eigentlich gar nicht viel braucht, Geld auch schon für kleine Kinder zu enträtseln. Nur ein bisschen Offenheit vielleicht. Und wenn Sie schon bis hierhin gelesen haben, reicht Ihre Offenheit auch für das ganze Buch. Versprochen!

Dann geh doch zur Bank und hol dir welches!
Autorin: Kirstin Wulf
Cividale Verlag
Preis Print: 19,90 Euro
ISBN Print: 978-3-945219-18-8
Preis eBook: 11,99 Euro
ISBN eBook: 978-3-945219-17-1
Erscheinungstermin 1. März

 


Veröffentlicht am: 02.02.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit