Startseite  

22.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Honda CR-V Executive 1.6 i-DTEC

Michael Weyland testet...



Höre ich CR-V, denke ich an wenig an Freiheit und Abenteuer, denn dieser Honda fällt in die Kategorie SUV. Wobei zugegebenermaßen nur die aller-wenigsten von uns mit einem solchen Wagen wirklich abseits der Straßen unterwegs sind. Aber zumindest ist der Version mit Allradantrieb ist das kein Problem!



Darum geht es diesmal!

Der Hang zur Individualität zeigt sich besonders oft bei Automobilen. Nachdem diese lange Jahre immer uniformer wurden, waren für viele Autokäufer SUVs das Maß der Dinge. Mit den Jahren hat man sogar bei vielen dieser SUVs auf den Allradantrieb verzichtet, da es den Käufern weniger um Geländetauglichkeit ging, sondern eigent-lich nur um die Optik. In dem Honda CR-V, den wir heute vorstellen, ist allerdings ein Allradantrieb mit an Bord.

Das Outfit!

Wenn man vor dem Honda CR-V steht, fallen sofort die neu entwickelten Front-scheinwerfer auf. Zusammen mit der neu gestalteten Kühlermaske hat er ein sehr einprägsames Erscheinungsbild. Insgesamt hat der Wagen ein dynamisches Profil, das zudem auch für eine effizientere Führung des Luftstroms sorgt und somit auch für einen günstigeren Spritverbrauch.



Power und Drive!

Wie ich bereits in der Einleitung erwähnt habe, hat Honda dem CR-V nicht nur die Optik eines geländegängigen Fahrzeugs mitgegeben, sondern auch einen Allradan-trieb. In diesem Fall handelt es sich um einen elektronisch zuschaltbaren Allradan-trieb mit dem schönen Namen Real Time AWD. Der neue 1.6 i-DTEC-Antrieb stammt aus der „Earth Dreams Technologie"-Motorengeneration, er ist somit leistungsstark und sparsam.

Er leistet (188 kW (160 PS), hat ein Drehmoment von 350 Nm und CO2-Emissionswerte von nur 129g/km beim manuellen Schaltgetriebe sowie 134g/km beim Automatikgetriebe. Wir fuhren die Schaltgetriebeversion. In dieser Variante be-schleunigt der Wagen von null auf 100 km/h in 9,6 Sekunden, seine Spitze erreicht er bei 202 km/h. Die entsprechenden Werte der Automatikversi-on sind 10,0 Sekunden und 197 km/h.

Die Kosten!

Wie bei praktisch jedem Fahrzeug gibt es auch beim Honda CR-V eine Bandbreite bei den Preisen. Die hat zwangsläufig etwas mit den Motorisierungen und Ausstattungen zu tun. Los geht es in der Preisliste bei 23.490 €, dafür bekommt man den CR-V als 2.0 2WD S also mit Frontantrieb.

Wir hatten im Test den CR-V 1. 6 4WD Executive mit Allradantrieb. Dafür sind dann 39.290 € fällig. Dazwischen sind noch zwölf andere Varianten in Motorisierung und Ausstattung zu haben, wenn ich mich nicht verzählt habe.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2016_kw_09_Honda_CR-V_Executive_Autotipp_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 23.02.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit