Startseite  

15.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Sommerhaus am See

Deutsche Geschichte im Spiegel der Bewohner eines Sommerhauses

Thomas Harding erstes Buch „Hans und Rudolf“ war ein internationaler Erfolg, es ist inzwischen in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt worden. Es ist die spannende Geschichte seines Großonkels Hanns Alexander, ein deutscher Jude, der mit seiner Familie ins Exil getrieben wurde und als Mitglied des British War Crimes Investigation Team den Kommandanten von Auschwitz aufgespürt hat.

Tomas Hardings neustes Buch spiegelt die deutsche Geschichte weit umfassender bis in die Gegenwart. Im Mittelpunkt steht das Sommerhaus seiner Familie. Im Jahr 1927 wurde es als einfaches Sommerhaus am Groß Glienicker See für den jüdischen Arzt Dr. Alfred Alexander erbaut. Zu seinen Patienten zählte Albert Einstein, Marlene Dietrich und Max Reinhardt. Im Jahr 1936 musste die Familie Alexander aus Nazi-Deutschland nach England fliehen. Das Haus wurde danach durch den Musikverleger Will Meisel und – nach der deutschen Teilung – mehrere Familien aus der DDR bewohnt. Ab 1961 wurde die Berliner Mauer durch den Garten zwischen Haus und See gebaut. Das kleine Holzhaus am See von Groß Glienicke ist fast 100 Jahre alt und hat die turbulente Geschichte eines ganzen deutschen Jahrhunderts überstanden.

Für Elsie Alexander, Großmutter des Autors Thomas Harding, war es auch nach der Verfolgung und Vertreibung durch die Nazis ein wichtiger Ort der Erinnerung geblieben. Thomas Harding hatte seine Großmutter nach der Wende einmal dorthin begleitet. Sie wollte diesen Schauplatz ihrer Jugend noch einmal sehen. Viele Jahre später kam er wieder. Das Haus stand immer noch, inzwischen aber verlassen und dem Verfall preisgegeben. Er beschloss, die Geschichte dieses Hauses und der Menschen, die in ihm gelebt hatten, zu erzählen. Das ist ihm mit diesem Buch großartig gelungen. Und nicht nur das: Er konnte die Stadt Potsdam, inzwischen Besitzerin des Grundstücks, davon überzeugen, dass dieses Haus Denkmalschutz verdient. Und so soll das alte Sommerhaus weiter existieren, als Begegnungs- und Gedenkstätte (www.alexanderhaus.com).

Rezensent:
Jörg Raach

Sommerhaus am See – Fünf Familien und 100 Jahre deutscher Geschichte
Autor: Thomas Harding
Verlag: dtv
Preis: 24,90 Euro
ISBN 978-3-423-28069-3

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 


Veröffentlicht am: 25.02.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit