Startseite  

29.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aus der Nische an die Spitze - Der Toyota RAV4 Hybrid

Michael Weyland testet

Wer sich mit Toyota näher beschäftigt weiß, dass das Unternehmen zusammen mit seiner Tochtermarke Spezialist für Hybridfahrzeuge ist. Weltweit sind mehr als acht Millionen Toyota Hybridfahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Da konnte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch das SUV-In-Fahrzeug RAV4 unter die Hybride geht! Jetzt ist es soweit. Bitte begrüßen sie den Toyota RAV4 Hybrid.



Darum geht es diesmal!

Herr Lehrer, ich weiß was, könnte ich guten Gewissens sagen. Ich weiß nämlich, wofür das RAV4 beim gleichnamigen Toyota steht. Für Recreational Active Vehicle with 4-Wheel Drive. Toyota gilt übrigens als der Hersteller, der das Fahrzeugsegment der Kompakt-SUVs 1994 begründet hat. Jetzt steht die neueste Generation beim Händler und die gibt es auch als Hybrid! Natürlich gibt es die neue Generation des RAV4 auch als Nicht-Hybrid, wir schauen uns aber den Letztgenannten näher an. Er ist übrigens mit einer Systemleistung von 145 kW (197 PS) der leistungsstärkste RAV4, den es in Europa bisher gab.

Power und Drive!

Sein Antriebssystem besteht im Wesentlichen aus einem 2,5-Liter-Benzinmotor, einem kraftvollen Elektromotor und einem Generator. Dazu kommt eine Nickel-Metallhydrid-Batterie mit 204 Zellen, die man unter der Rückbank platziert hat. Weiterhin hat er natürlich eine spezifische Leistungselektronik für das Energie-Management sowie das Antriebs-Management mit Leistungsverzweigung.



Es gibt auch Unterschiede zwischen der Front- und der Allrad-Version. Letztere verfügt über einen zusätzlichen Elektromotor an der Hinterachse, so wird ein elektrischer Allradantrieb und realisiert. Der hat gewichtsmäßig Vorteile gegenüber der Variante mit Verteilergetriebe und Kardanwelle. Schauen wir uns mal die einzelnen Werte an.

Der Benzinmotor leistet 114 kW/155 PS, der Synchron-Elektromotor verfügt über eine Leistung von 105 kW. Das ergibt die Systemleistung von 145 kW (197 PS). Die beschleunigen den RAV4 in 8,3 Sekunden von Null auf 100 km/h und garantieren eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Im kombinierten europäischen Messzyklus kommt der Wagen dennoch mit einem äußerst geringen Gesamtverbrauch von 4,9 Liter pro 100 km mit CO2-Emissionen von nur 115 g/km aus.



Die Kosten!

27.290,-- € kostet der günstigste, frontgetriebene RAV4 OHNE Hybridmotorisierung. Der günstigste RAV4 Hybrid kostet als Comfort-Ausstattung mit Frontantrieb 31.990 €,--, der teuerste mit Allradantrieb und Executive-Ausstattung 39.090 €,-- . Eins ist aber klar. Egal, mit welcher Motorisierung und mit welchem Antrieb Sie ihn wählen. Es macht immer Spaß, ihn zu fahren!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2016_kw_11_Der_Toyota_RAV4_Hybrid_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Toyota Motor Deutschland GmbH

 


Veröffentlicht am: 07.03.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit