Startseite  

17.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Frühling

Noch bin ich auf der Suche nach den Frühlingsgefühlen

Heute sind also Tag und Nacht gleich lang. Dieses Ereignis nennt man auch Equinox. Das ist der Tag an dem nach Ansicht der Astronomen der Frühling beginnt. Wenn ich heute aus meinem Fenster in der Lausitz sehe, dann ist da von Frühling nichts zu sehen.

Ja, auch hier blühen die Krokusse und Schneeglöckchen. An geschützten Orten sieht man sogar schon Osterglocken und in unserem Vorgarten hat die beste Frau der Welt schon mit Erfolg Primeln gepflanzt. Frühjahrsblüher bekommt ja schon in jeder Gärtnerei, in jedem Bau- und Supermarkt. Doch ist deshalb schon Frühling?

Ich kann Frühling nicht an dieser Tag- und Nachtgleiche festmachen. Was nützt mir dieser Tag, wenn ich noch dick angezogen durch die Teichlandschaft vor der Türe wandere. Wobei, die Schwäne, Enten, Reiher und Blesshühner scheinen schon in Frühlingslaune zu sein. Ich habe den Eindruck, dass sich die Paare schon daran machen, ihre Nester herzurichten. Die ersten Zugvögel konnte ich ebenfalls schon beobachten.

Doch auch das versetzt mich nur sehr begrenzt in Frühlingsstimmung. Die stellt sich erst bei mir ein, wenn ich keinen Schal mehr brauche, wenn im fast wörtlichen Sinn die Knospen knallen, die Forsythie blüht, die Birken ihr frisches Grün tragen und die Damenwelt die wollenen gegen die 15-Den-Strumpfhosen tauscht.

Das trübe Wetter vor dem Fenster sorgt für vieles, aber nicht für Frühlingsgefühle. Doch das ist nun auch wieder kein Grund in Depressionen zu verfallen. Die beste Frau der Welt hat nicht nur in den Vorgarten etwas Frühling gepflanzt, sondern auch eine Primel auf meinen Schreibtisch gestellt. Das Blümchen sorgt wirklich für gute Laune. Wie immer sind es die kleinen Dinge des Lebens, die für gute Laune, die für ein Lächeln sorgen.

Für ein Lächeln sorgt gleich auch das Sonntagsfrühstück. Da werde ich immer überrascht. Danach geht es - trübes Wetter hin oder her - wieder raus. Vielleicht entdecken wir noch mehr Anzeichen für den nahenden Frühling. Der soll nun aber wirklich nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Ich rieche frische gebrühten Kaffee und leckere Brötchen. Da muss ich meinen Morgengruß schnell beenden.

Ich wünsche Ihnen ein genussvollen Frühstück. Allen im Süden und wo noch die Sonne scheint, wünsche ich einen sonnigen Sonntag. Allen anderen wünsche ich trotz trübem Wetter ein sonniges Gemüt.

 


Veröffentlicht am: 20.03.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit