Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Lebensmittel im Internet bestellen

Wo lohnt es sich?

Lebensmittel im Internet zu bestellen ist einfach und bequem. Gerade wenn es draußen regnerisch und trüb ist, mag kaum jemand raus zum Einkaufen gehen. Online-Shopping ist die Lösung. Mehrere Anbieter haben sich etabliert. Wer kann was und wo lohnt sich der Einkauf am meisten?

All You Need

Bei Edeka und All You Need gibt es neben frischem Obst, Gemüse und Milchprodukten auch Haushaltsartikel wie Geschirrreiniger Tabs zu durchschnittlichen Preisen. Es gibt keinen Mindestbestellwert und bei All You Need kaufen Sie bereits ab 40 Euro versandkostenfrei ein.

Lebensmittel.de: Essen im Abo

Bei Lebensmittel.de lässt sich das Essen auch im Abo bestellen. So erhalten Sie zum Beispiel alle 2, 4 oder 12 Wochen wichtige Waren direkt nach Hause geliefert. Tiefkühlprodukte kommen mit Trockeneis im Cooler-Bag. Laut Anbieter wird das Essen am übernächsten Tag geliefert. Laut einem Test von Chip.de im Oktober 2015, kam es bei einer Lieferung zu einer Verzögerung von 13 Tagen. Dieser Onlineanbieter stellte sich außerdem als der teuerste heraus. Innerhalb von Berlin zahlen Sie bei zehn Euro Mindestbestellwert keine Versandkosten. Wie auch schon bei All You Need fällt die Versandpauschale bei Lieferungen außerhalb Berlins ab einem Bestellwert von 40 Euro weg.

myTime: Praktisch für das Ruhrgebiet, Köln und Düsseldorf

Bei myTime erhalten Sie neben Tiefkühlprodukten auch Grudnahrungsmittel und Bio-Produkte. Bei Lieferungen ins Ruhrgebiet, nach Köln oder Düsseldorf kommt der Warenkorb in einem Zeitfenster von 17 bis 22 Uhr bei Ihnen Zuhause an. Der Anbieter hat einige günstige Angebote, die fast so preiswert wie im Supermarkt sind.

Rewe: Günstige Marktpreise und zuverlässige Lieferung

Der Mindestbestellwert bei Rewe beträgt 40 Euro. Der Online-Shop liefert in viele große deutsche Städte, darunter Berlin, München, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt. Die Lieferung erfolgt nicht über ein Versandunternehmen, sondern in eigenen Lieferwagen. Die Preise sind mit den Marktpreisen identisch, was ein großer Vorteil ist und nicht gerade üblich für Online-Käufe.

Essen shoppen bei Amazon


Auch mit Amazon können Sie sich als Prime.Mitglied Lebensmittel nach Hause liefern lassen. Obst, Gemüse und Tiefkühlprodukte gehören allerdings nicht zur Angebotspalette. Da der Versand-Riese keine Eigenmarken führt, sind die Preise relativ hoch.

HelloFresh und Co: Zutaten für Gerichte kaufen

Mittlerweile können Sie aber nicht nur online ganz normale Dinge für den täglichen Bedarf kaufen, sondern sich auch Zutaten für bestimmte Gerichte zuschicken lassen. Anbieter hierfür sind zum Beispiel HelloFresh und Kochzauber. Achten Sie bei Online-Bestellungen auch immer darauf, ob es Coupons für bestimmte Produkte gibt. So können Sie sich bei dem Supermarkt Ihrer Wahl günstige Rabatte sichern.

Foto: Helene Souza / pixelio.de

 


Veröffentlicht am: 21.03.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit