Startseite  

24.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wellnesstripp

… oder Urlaub?

Wellness –das ist seit Jahren der Trend schlechthin. Es gibt immer mehr Hotels, die sich mit dem Wort „Wellness“  schmücken. Wenn ich jetzt hier aufzählen würde, was man dazu so alles zählt, würde das den Rahmen sprengen und dennoch würde die Liste unvollständig sein.

Die Krux beim Thema Wellness ist, dass der Begriff weder definiert noch irgendwie geschützt ist. Jeder Anbieter darf sich damit schmücken und viele tun das auch. Sie greifen damit einen großen Trend auf. Die Anbieter verstehen es, den Menschen zu suggerieren, dass ein Wellnesstripp von zwei, drei Tagen gut für Ihr Wohlbefinden, gut für ihre Gesundheit ist.

Klar, mal ausspannen, mal die Seele baumeln lassen, sich mal massieren lassen, sich mal verwöhnen lassen – das hat seinen Reiz. Doch ist das wirklich die Realität? Da bricht man gleich nach dem Feierabend oder am frühen Morgen auf, nicht ohne noch einmal die Mails gecheckt zu haben. Die Kinder  – so vorhanden – müssen auch noch „verkauft“ werden oder man wartet auf das Kindermädchen oder die Oma.

Die Zeit drängt, denn der erste vorab gebuchte Termin beim Masseur, im Moorbad, bei der Kosmetik steht sehr bald an. Stress ist angesagt. Leider darf man in der Ruhezone nicht mit dem Handy spielen. Klar, man muss nicht kochen, man streitet sich nicht darum, wer den Geschirrspüler ein- und ausräumt. Doch wer mäht den Rasen, putzt die Fenster? Hat man sich behandeln lassen, alle Bäder und die Therme ausprobiert, hat man die Küche gelobt und hier und da einen Mangel gerügt, geht es nach zwei oder drei Tagen wieder nach Hause – nicht ohne mal schnell 1.000 Euro bezahlt zu haben.

Der „Erfolg“ dieser Kurztripps ist nicht nachhaltig, also macht man sie zwei-, drei,- oder auch fünfmal im Jahr. Da geht eine beträchtliche Summe drauf. Der Nutzen ist eher zweifelhalt. Wieso also nicht einmal richtig ausspannen, zwei oder noch besser drei Wochen am Stück sich in den Urlaub verabschieden? Ärzte sind ohnehin der Ansicht, dass die Erholung erst nach drei, vier Tagen im Urlaub einsetzt. Da ist der Wellnesstripp schon wieder vorbei.

Warum ich das so thematisiere? Weil die beste Frau der Welt und ich ja gerade in Bad Elster genau in Sachen Wellnessurlaub unterwegs sind – für drei Tage. Da können wir nur einiges kurz besuchen, uns ein Bild machen. Um das tolle Albert-Bad und die supermoderne Sole-Therme, das tolle Theater – hier treten wirklich Stars auf – und die zauberhafte Umgebung des Vogtlandstädtchens zu genießen, bräuchten wir ganz sicher mehr als eine Woche. Will man dann noch die nur wenige Autominuten entfernt liegenden tschechischen Städte Franzensbad und Eger besuchen, braucht man ganz sicher noch zwei Tage mehr.

Wir sind ja nicht zur Erholung hier, sondern um Ihnen Bad Elster, das Vogtland und das ganz neue 4****-Hotel „König Albert“ näher zu bringen. Auch über das Frühstück, dass wir gleich testen, werden wir ausführlich  berichten.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Genießen Sie ihren nächsten Urlaub.

 


Veröffentlicht am: 13.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit