Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ich gestehe

... ich mag Schlager

Was sagen Sie, wenn Sie jemand fragt, was Sie gestern Abend im Fernsehen gesehen haben? Wilsberg? Sie sind doch gar kein Krimifan. DSDS? Das gibt man doch nur sehr ungern zu. Lara Croft? Auf so einen Frauentyp stehen Sie?

Schon schwierig, wenn man als cooler und harter Kerl gelten will und gestern Abend die ARD eingeschaltet hat. Da ging es nicht um Heavy Metal oder Hip-Hop. Da trällerten alte, ältere und jüngere Damen und Herren Schlager, präsentiert von Florian Silbereisen. Die Damen, darunter die beiden nicht mehr jungen Michelle und Andrea Berg wetteiferten darum, wer mehr Bein zeigt. Was soll man machen, wenn die Stimmen nun nicht gerade Weltniveau sind?

Und die Männer? Die Stars des Abends waren auch schon alt. Sie zeigten auch, dass Männerstimmen im Alter nicht besser werden. Gott sei Dank zeigte weder Roland Kaiser noch Matthias Reim Bein. Reim zeigt Bein - das wäre ja schon wieder eine Schlagerzeile. Gut, es gab auch einige erfreuliche Auftritte, bei denen es nicht um das Alter oder die Beine der Interpretinnen und Interpreten ging.

Doch ich hatte den Eindruck, dass das Publikum in Halle das alles ziemlich egal war. Es feierte und feierte, als ob es kein Morgen gäbe. Warum man in der Halle überhaupt Sitzplätze installiert hatte, habe ich ohnehin nicht verstanden. Schließlich standen die Besucher fast die ganze Zeit - und das über mehr als drei Stunden.

Das Publikum bejubelte jeden, ob er oder sie singen oder Bein zeigen konnte. Das Publikum, das waren nicht nur Menschen in fortgeschrittenem Alter, wie der Sachen-Anhaltinische Ministerpräsident, sondern es waren auch sehr viele Junge. Alle, die Alten und die Jungen sagen aus voller Kehle nahezu alle Songs mit. Sie kannten sie alle, die bei Florian Silbereisen auf die Bühne durften. Manche mussten dafür den Preis bezahlen, dass der Flo, wie ihn nicht nur Michelle nannte, mit ihnen sang oder tanzte.

Ach das wissen Sie alles? Dann haben sie wie Millionen anderer Menschen - darunter so mancher harter Kerl - doch gestern Abend "Das große Schlagerfest" gesehen. Klar, ich habe das auch getan, denn ich mag Schlager. Klar, das ist keine Musik, die man noch wie die von Mozart  in Jahrhunderten spielen wird. Doch Schlager macht Spaß, manchmal sogar nachdenklich. Schlager, der will unterhalten und ich lasse mich gern unterhalten.

Genauso gern frühstücke ich und deshalb muss ich jetzt in die Küche.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Sonntagsfrühstück - mit einem fröhlichen Lied auf den Lippen.

 


Veröffentlicht am: 17.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit