Startseite  

17.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Eine Hoch auf rebellisches Craft Beer

Stone Berlin ReinheitsVERBOT am 23.4.2016


„Tatsache ist, dass qualitativ hochwertiges Bier sowohl innerhalb als auch außerhalb des Reinheitsgebots gebraut werden kann, und dass billiges Bier sowohl innerhalb und außerhalb des Reinheitsgebots gebraut werden kann. Wir haben uns immer daran gehalten, die Herstellung von billigen Bieren anderen zu überlassen“ Greg Koch, Stone Brewing CEO & Co-Gründer.

Zu Feier des 500-jährigen Jubiläums des oft fehlinterpretierten Reinheitsgebots, eröffnet Stone Berlin die Sommersaison mit einer Reihe "rebellischer" Biere, mit zum Teil, sagen wir einmal, eher unkonventionellen Zutaten. Stone arbeitet derzeit unermüdlich an der Fertigstellung seines 100 Hektoliter großen Brauhauses und dem Stone Brewing World Bistro & Gardens Restaurant und ist davon überzeugt, dass das alteingesessene Reinheitsgebot zur Definition der Bierqualität längst überholt ist. Am Samstag, 23. April 2016 zelebriert Stone Berlin das ReinheitsVERBOT in seiner neuen Library Bar mit 26 Bieren, die nicht dem Reinheitsgebot entsprechen.

Ursprünglich wurde das Gebot im Jahr 1516 eingeführt um Preiskämpfe zwischen Bäckern und Brauern für Weizen und Roggen zu vermeiden und das Angebot von bezahlbarem Brot zu garantieren. Erst im 20. Jahrhundert wurde daraus ein Marketinginstrument für Brauer.

Das Wort „Reinheitsgebot“ war in Deutschland zum ersten Mal in den 50er-Jahren auf einem Bieretikett zu sehen. Alle ganzjährig angebotenen Stone Biere entsprechen den Kriterien des Reinheitsgebots, allerdings weichen viele der Sonderbiere, die nur in begrenztem Umfang gebraut werden, davon ab. Teurer hochqualitativer Kaffee, Vanille, Koriander, Obst, Kakao und Paprika sind nur einige der natürlichen Zutaten, die Stone sehr gerne beim Brauen der köstlichen Biere mit hineinfließen lässt.

Viele Verbraucher sind der Überzeugung, dass das Reinheitsgebot mit Qualität gleichzusetzen ist. Tatsächlich wird damit aber nur der Braustil beschrieben. Und mit diesem Braustil kann durchaus mit viel Geduld, Integrität und hochqualitativen Zutaten sehr gutes Bier hergestellt werden. Wenn dabei jedoch Abkürzungen genommen werden und qualitative Abstriche gemacht werden, wird letztlich dabei nur billiges Bier gemäß dem Reinheitsgebot herauskommen.

Einladung: ReinheitsVerbot Event am 23. April 2016

Um die Qualität und Kreativität echter Braukunst zu feiern, stellt Stone am 23. April 2016 von 12 Uhr bis 0 Uhr in der (ab jetzt geöffneten) „Library Bar“ des (noch nicht geöffneten) Stone Brewing World Bistro & Gardens - Berlin 26 Biere vor, die rein technisch alle nicht dem Reinheitsgebot entsprechen.

"Entscheidungen über Qualitäts- und Kreativitätsstandards sind die wichtigsten Entscheidungen, die ein Brauer treffen muss“, sagt Stone CEO Greg Koch. „Unser Ziel ist es, ausgezeichnetes Craft Beer zu brauen, das den jeweils höchsten Standards entspricht, damit wir Craft Beer Freunden ein weites Spektrum an Bieren und Aromen anbieten können. Wenn sich jemand von einer 500 Jahre alten Vorschrift einschränken lassen möchte, sollte er Stone Berlin nicht gerade am 23. April besuchen“, fügt Greg scherzhaft hinzu.

Stone Brewing World Bistro & Gardens befindet sich zwar noch im Bau, aber die „Library Bar“ des Brauerei-Restaurants ist bereits geöffnet. Die Besucher sollten sich darauf einstellen, dass während der Veranstaltung auf dem Gelände noch viel Staub aufgewirbelt wird und Schmutz und Baulärm zu erwarten sind. Die Library Bar ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was auf dem Gelände des alten Gaswerks noch folgt. Die Veranstaltung ist kostenlos, das Craft Beer gibt es gegen cash an der Bar. Sowohl an der Theke als auch draußen an den Tischen darf nicht geraucht werden. Für alle Tabakanbeter ist ein Raucherbereich
vorhanden.

Wann: 23. April 2016, 12 Uhr - 0 Uhr
Wo: Stone Brewing, Lankwitzer Str. 45-54, 12107 Berlin
Vorsicht: Durch die aktive Baustelle kann auch mal etwas lauter und staubig sein, festes Schuhwerk und eine warme Jacke sind sinnvoll.

Die Library Bar ist ab sofort Mo-Fr: 16-24 Uhr sowie Sa+So: 12-24 Uhr geöffnet. Kurzfristige Änderungen sind vorbehalten.

Foto: ©StudioSchulz.com

 


Veröffentlicht am: 19.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit