Startseite  

24.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Sportliches UFO

... mit BILSTEIN-Airlift

Umfragen zufolge glauben Italiener besonders häufig an Aliens. Das verwundert kaum, schließlich gehört dort ein „UFO“ seit den 1950er Jahren quasi zum automobilen Kulturerbe. Ob je ein Außerirdischer am Steuer des Alfa Romeo mit dem Namen „Disco Volante“ – auf Deutsch heißt das so viel wie fliegende Untertasse – gesessen hat, ist fraglich, auch wenn sein wohl berühmtester Pilot Juan Manuel Fangio auf manchen Zeitgenossen durchaus wie vom anderen Stern gewirkt haben musste.

2012 interpretierte die Karosserieschmiede Touring Superleggera den Disco Volante auf Basis des Alfa Romeo 8C Competizione völlig neu und brachte eine Kleinserie an den Start. Da deren Fahrwerk-Setup vielen Kunden aber nicht komfortabel genug erschien, baute der Hersteller Carozzeria Touring Superleggera zusammen mit dem „BILSTEIN-Technical Center“ N.T.P. aus Südtirol drei Exemplare auf ein maßgeschneidertes Fahrwerk um.

Die „Ungnade“ der frühen Geburt sorgte dafür, dass der 1952 und 1953 gefertigte Ur-Volante noch ohne BILSTEIN-Gasdruckstoßdämpfer auskommen musste. Schließlich wurde deren Technologie erst ein Jahr später zur Serienreife entwickelt. Beim modernen Disco Volante auf 8C-Bais allerdings spürt man die Verbesserungen durch das neue Setup sofort. Dies bestätigten auch die Ingenieure der Karosserieschmiede Touring Superleggera nur zu gerne, als sie das Auto ein paar schnelle Runden um die Teststrecke von Vairano jagten. Für die eigentliche Abstimmung zeichneten die Techniker von N.T.P. verantwortlich. Primärziel der Maßnahme waren ein Plus an Komfort und Alltagstauglichkeit.

Das Problem dabei: Die Handlichkeit des Sportwagens durfte in keiner Weise leiden. Als offizielles „BILSTEIN-Technical Center“ hat N.T.P. aus Südtirol die Dämpfer und Federn gemäß den Anforderungen abgestimmt. Da es für das ultrarare Fahrzeug keine vorkonfektionierten Dämpfer gab, hat N.T.P. diese mit Rohteilen aus dem BILSTEIN-Baukastensystem komplett neu aufgebaut und mit Eibach-Federn kombiniert. Das neue Setup beweist das kreative Potenzial der Südtiroler-Fahrwerkspezialisten und unterstreicht gleichzeitig die Flexibilität der BILSTEIN-Komponenten.

Die integrierte Gewindeverstellung hat den Vorteil, dass der Kunde die „Flughöhe“ seines „Disco Volante“ jederzeit nachträglich korrigieren kann. Da es aber natürlich zu mühsam wäre, das Auto bei jedem größeren Bordstein oder einer etwas steileren Tiefgaragenzufahrt manuell nach oben zu schrauben, haben Touring Superleggera und N.T.P. noch ein ganz besonderes Produkt aus der BILSTEIN-Trickkiste geholt: den patentierten Airlift. Nun kann man das Sportcoupé an der Vorderachse per Knopfdruck kurzfristig um bis zu 30 mm anheben. Möglich macht dies ein oberhalb des Federbeins angebrachter Luftbalg, der die Fahreigenschaften nicht beeinflusst und nur der Niveauregulierung dient. Fliegen kann die rasante Untertasse allerdings immer noch nicht.

Foto: Copyright BILSTEIN 2016

 


Veröffentlicht am: 20.05.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit