Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Interboot 2016

Internationale Wassersport-Ausstellung vom 17. bis 25. September 2016

Spezielle Wassersport-Momente und einzigartige Augenblicke verspricht die Interboot vom 17. bis 25. September 2016 mit neuer Kampagne und rund 500 Ausstellern an Bord. „Mit veränderter Hallenaufteilung, mehr Fläche, noch mehr Booten und einem noch größeren Eventangebot steuert die Internationale Wassersport-Ausstellung auf gutem Kurs“, berichten Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Dirk Kreidenweiß.

Fachlich strukturierte Angebotsbereiche zeigen Produkte, Zubehör und Branchenneuheiten im Motorboot-, Segelboot- und Trendsport-Bereich. Flankiert wird das breite Spektrum an Wassersport-Equipment durch zahlreiche Event- und Mitmachveranstaltungen. Erstmals auf einer deutschen Messe können Hobby- und Profi-Surfer ihr Können auf einer stehenden Welle testen.

Alles, was schwimmt und Spaß im Wasser bringt, präsentiert die internationale Wassersport-Ausstellung: Segel- und Motoryachten, Elektroboote, Schlauchboote, Jollen, Kanus, Kajaks, Kites, Wakeboards, Surfbretter, Motoren, Elektronik, Kleidung und Zubehör haben im September am Bodensee in acht Messehallen ihren großen Auftritt. „Auf der Interboot kommt jeder auf seine Kosten und kann seinen ganz speziellen Wassersport-Moment erleben“, versichert Projektleiter Dirk Kreidenweiß. „Ein noch tiefergehendes Programm liefert fachlichen Input für unsere Besucher und inspiriert mit Tipps und Tricks.“ Im neuen Segel Kompetenz Center finden ambitionierte Segler Informationen rund um die Themen Geschwindigkeit, Foiling und Multihulls. Mit dem Strom geht es in der E-Power-Area, die das Thema elektrische Antriebstechnologien in der Sportschifffahrt fokussiert. Die Interboot erweitert ihre Angebotsfläche zur 55. Auflage und ermöglicht mit der Belegung der ersten drei B-Hallen und den Hallen A1/Rothaushalle bis A5 einen neuen Rundlauf.

Trendsport- und Boardbereich

Die Hallen B1 und B2, als vergrößerter Trendsport- und Boardbereich, zeigen alles rund ums Surfen, Kiten, Wakeboarden und Wellenreiten. In der Halle B2 können die Besucher mit der „stehenden Welle“ ihren persönlichen Wassersport-Erfolgs-Moment erleben. Bei den neuen Interboot Surf Days gibt es in einem fünf Meter breiten Becken per Knopfdruck perfekte Bedingungen fürs Wellenreiten. Um sich aufs Board zu schwingen, ist keine Anmeldung nötig. Wer aber Warteschlangen vermeiden will, kann sich einen Slot für bis zu fünf Personen online reservieren. Neoprenanzüge und verschiedene Boards werden vor Ort gestellt, es können keine mitgebrachten Exemplare verwendet werden. Am Donnerstag, den 22. September ist beim Sunset Shopping in der Halle B1 erstmalig Einkaufen und Clubbing bis 21 Uhr angesagt.

Wassersportrevier Messe-See: Wakeboard, SUP, Kanu und Schnuppersegeln

Der Messe-See steht im Zeichen des Ausprobierens. Bei der täglich stattfindenden Wakeboardshow können die Tricks der Profis bestaunt und im freien Training selbst ausprobiert werden. Anfänger und Fortgeschrittene testen beim Trendsport Stand-Up Paddling (SUP) auf dem Board ihre Balance, oder im Kanu über den See ihre Paddelkünste. Beim integrativen Mini 12er-Segeln dürfen kleine Besucher die unkenter- und unsinkbaren Jollen selbst segeln.

Nach der erfolgreichen Premiere 2015 findet erneut der Wakeboard-Contest „Team up with a Pro“ statt. Vor drei Stars aus der Szene können Nachwuchssportler am Freitag, 23. September bei der „Team Selection“ ihr Talent unter Beweis stellen. Wer sich durchsetzen kann, trainiert am Samstag mit dem jeweiligen Coach und erhält wertvolle Tipps. Am Sonntag messen sich die drei Teams miteinander und werden von einer Fachjury bewertet. Die beste Mannschaft gewinnt eine Wakeboardreise nach Ravenna in Italien. Der Wettbewerb wird moderiert von Clint Liddy, der Stimme des Wakeboard-Sports.

Speed und Unterhaltung auf dem Bodensee: Liquid Quarter Mile und SUP Team-Challenge

Die Liquid Quarter Mile steht für rasanten Wassersport und das Herauskitzeln der letzten Zehntelsekunde für die beste Beschleunigung. Vor der Promenade am Interboot-Hafen treten täglich (außer Mittwoch und erster Messesonntag) schwimmende PS-Boliden an und messen sich in Kopf-an-Kopf Duellen. In sechs Kategorien wird am ersten Messewochenende um die Interboot-Trophy gesegelt. An der vom Württembergischen Yachtclub organisierten Veranstaltung nehmen jedes Jahr rund 120 Boote teil. Am ersten Wochenende zeigen Profis bei der Nissan Wakeboard-Show Wasserakrobatik vom Feinsten.

Die SUP Team-Challenge bietet auf dem Bodensee Zweiergruppen die Möglichkeit, die kompetitive Seite des Stand-Up Paddlings zu zeigen. Maximal 16 Mannschaften können sich für die Veranstaltung am 18. September anmelden. Ihnen winkt ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 1000 Euro sowie Sachpreise.
Anmeldung unter: www.interboot.de/ib-de/die-interboot/board-und-trendsport/stand-up-paddling.php

Interboot-Hafen

Gewissermaßen in ihrem Element und in maritimem Flair lassen sich Wasserfahrzeuge im Interboot-Hafen erleben. Rund 130 Segel- und Motorboote warten darauf, mit potenziellen Kunden in See zu stechen. Frauen können sich beim Motorboot-Training, das in Kooperation mit der Zeitschrift Boote veranstaltet wird, mit dem Steuerrad vertraut machen. Erfahrene Skipperinnen geben hier ihre Erfahrungen und praktische Tipps weiter. Ambiente und Entspannung gibt es im Hafen nach Sonnenuntergang beim Sundowner.

Wie schön klassische Boote sind, stellt der Oldtimersteg unter Beweis. Auch bei der Oldtimerregatta des Segel- und Motorclubs Friedrichshafen am 19. September sind klassische Kurven Trumpf. Die teilnehmenden Schiffe können außerhalb der Regatta im Museumshafen bestaunt werden. Wer Fan von Mahagoni und Patina ist, dem geht im neuen Vintage Speed Village das Herz auf. Das Areal im Interboot-Hafen bietet die Möglichkeit, Motorbootklassiker aus nächster Nähe an Land zu inspizieren. Am Donnerstag, Freitag und am zweiten Samstag stechen die Nostalgie-Boote zu Vintage Vorführ Fahrten vor Beginn der Liquid Quarter Mile in See.

Den Wassersport entdecken: Start Boating

Entspannung oder Adrenalinkick, Familienausflug oder Hochleistungsaction: Bootssport hat viele Facetten. Die bundesweite Kampagne Start Boating, zu deren Initiatoren die Interboot gehört, möchte unterschiedliche Zielgruppen, vor allem Nicht-Wassersportler, mit an Bord nehmen. Bei Testfahrten und Informationsveranstaltungen der letztjährig gestarteten Initiative können Wassersportler in spe sich über den Sport informieren und das Steuer einmal selbst in die Hand nehmen. Die Kampagne wird gut angenommen: Deutschlandweit wurden bisher mehrere hundert Probefahrten absolviert. Start Boating wird auf der Interboot mit einem Informationsstand im Foyer West vertreten sein. Zudem stehen im Hafen neun Motorboote und zwei Segelyachten für kostenlose Probefahrten am zweiten Interboot-Wochenende zur Verfügung.
Fast alle Plätze sind schon ausgebucht, Anmeldung für die Restplätze unter www.start-boating.de.

Interboot Academy: Von Profis für Profis

Die Interboot bietet dieses Jahr ein noch breiteres fachspezifisches Vortragsprogramm. Mit 150 Plätzen schon ausgebucht ist das Blauwasserseminar von Fahrtenseglerguru Bobby Schenk, der zehn Weltumsegler, Olympiasieger und Segelprofis um sich versammelt. Die Experten geben an zwei Tagen ihre jahrelangen Erfahrungen weiter und laden dazu ein, von der eigenen Weltumsegelung zu träumen. UKW sowie Radio- und Plotter-Seminare bietet Peter G. Boot, ehemaliges Mitglied der Royal Marine, an. Sein Ziel: Mehr Sicherheit auf See. In Kooperation mit dem Delius Klasing Verlag und im Rahmen der Academy findet eine kostenpflichtige Vortragsreihe statt, die vertiefende Vorträge und Praxistipps zu Themen wie Knoten und Spleißen anbieten. Das ebenfalls vom Delius Klasing Verlag angebotene Yacht-Skippertraining mit dem deutschen Spitzensegler Timmy Kröger setzt auf Tipps und Tricks für die Praxis.

Interboot Action Days: Momente für den Wassersportnachwuchs


Zum zweiten Mal finden die Interboot Action Days am Samstag, 24. und Sonntag, 25. September statt. Nachwuchswassersportler von 12 bis 16 Jahren können tief in die Welt des Wassersports hineinschnuppern und Segeln, Motorbootfahren, Tauchen oder Stand-Up Paddling ausprobieren.
Die limitierten Karten sind für einen oder zwei Tage erhältlich: www.interboot.de/ib-de/die-interboot/jugend/interboot-action-days.php

Schweizerische Bootsbaukunst: Suisse@Interboot

Schweizer Bootswerften sind für Präzision und Design bekannt. Traditionell in der Halle A4 ist auch dieses Jahr eine stabile Zahl an eidgenössischen Ausstellern verankert. Der Interboot-Donnerstag steht ganz im Zeichen der Schweiz und bietet spezielle Aktionen, Showevents und Testmöglichkeiten. Alle Besucherinnen aus der Schweiz erhalten an diesem Tag freien Eintritt.

Ewig lockt die Ferne: Maritimer Reise- und Chartermarkt


Von fremden Gewässern lässt sich beim maritimen Reisemarkt träumen. Ansprechpartner von Reiseanbietern, Urlaubsländern und Regionen stellen die schönsten Reiseziele für Wassersportler vor. Vertreten sind in diesem Jahr unter anderem die Destinationen Kuba und die British Virgin Islands. Eine kompetente und unabhängige Charterberatung für Motorboot- und Segeltörns bieten die Experten Jürgen Straßburger und Michael Amme.

Bootsbaukunst und klassische Schiffe

Der Gemeinschaftsstand des Verbandes der Bodenseewerften lässt sich in der Halle A3 in die Werkzeugkiste blicken und zeigt Facetten klassischer Bootsbaukunst. Maritime Klassiker können bestaunt werden, Profis bieten Hilfe und Informationen rund ums schwimmende Hobby. Auf der Bühne finden täglich Fachvorträge von Mitgliedsfirmen des Verbandes statt.

Maritime Mode – spritzige Outfits im und am Wasser

Bekleidung und Accessoires mit Wassersportflair gibt es auf der 55. Interboot neu positioniert und mit gleichbleibender Vielfalt auf der Fashion-Meile in Halle A2. Auch die Modenschau findet erstmals hier auf der Bühne statt. Das Angebot im Modebereich reicht von Funktionsbekleidung bis zum tropischen Bikini.

InterDive

Teilweise parallel zur Interboot findet die Interdive statt. Sie bietet von Donnerstag, 15. bis Sonntag, 18. September Einblicke in Unterwasserabenteuer. Bei der Messe rund ums Tauchen, Schnorcheln und Reisen können sich die Besucher bei Tauchsporthändlern, Verkäufern, Tauchbasen und Tauchreiseveranstaltern über aktuelle Trends, Produktneuheiten und Destinationen informieren.

Öffnungszeiten und Preise

Die Interboot ist von Samstag, 17. bis Sonntag, 25. September 2016 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Interboot-Hafen täglich bis 19 Uhr. Die Halle B1 ist am Donnerstag zum Sunset Shopping bis 21 Uhr geöffnet. Die Interboot wird über den Eingang West an der Rothaushalle/A1 zugänglich sein.

Am ersten Wochenende findet parallel die Tauchmesse Interdive statt, die ausschließlich über den Eingang Ost zu erreichen ist. Zwischen Eingang Ost und West ist ein Shuttle-Bus-Verkehr eingerichtet, Shuttles verkehren auch zwischen Bahnhof, Fährhafen, Messe-Hafen und den Parkplätzen an der Messe.

Die Tageskarte kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Die Familienkarte ist für 28 Euro erhältlich. Kinder zwischen sechs und 14 Jahre bezahlen 5 Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.interboot.de und www.facebook.de/interboot.

 


Veröffentlicht am: 15.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit