Startseite  

29.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Franziskaner braut urtypisches Kellerbier

... zum 500. Jubiläum des bayerischen Reinheitsgebots

Es gibt Traditionen, die verdienen es, weitergeführt zu werden: Sie sind bezeichnend für einen ganzen Kulturraum, sind Spiegelbild der Gesellschaft und wichtiger Bestandteil im Leben der Menschen. Das klassische Bierbrauen nach alten Rezepten ist so eine Tradition.

Die Hauptbestandteile: Jahrhunderte altes Wissen, beste Zutaten und viel Liebe zum Detail. Zum 500-jährigen Jubiläum des bayerischen Reinheitsgebots haben die Braumeister der traditionsreichen Franziskaner-Brauerei daher eine ganz besondere Bierspezialität neu zum Leben erweckt: Franziskaner Kellerbier.

Mit erlesenem Hopfen aus der Hallertau gebraut und abgefüllt in der Münchner Franziskaner-Brauerei, verspricht das neue Franziskaner Kellerbier mit 5,2 Prozent Alkoholgehalt authentischen wie ursprünglichen Genuss. Die naturtrübe Bierspezialität zeichnet sich vor allem durch die charakteristische Bernsteinfarbe und den vollmundig samtigen Geschmack aus. Franziskaner Kellerbier ist unfiltriert und enthält daher noch alle trübenden Inhaltsstoffe. Hauptanteil ist die Hefe, die dem Bier einen sehr weichen, runden und doch leicht würzigen Geschmack gibt. Gleichzeitig ist das Franziskaner Kellerbier durch die milde Kohlensäure angenehm trinkbar. Der Hallertauer Hopfen aus dem größten Hopfenanbaugebiet der Welt verleiht dem Bier eine edle, feine Bitternote, die auch im Nachtrunk erlebbar ist.

Früher war das süffige und urtypische Bier allein dem Braumeister vorenthalten, der das Fass zur Überprüfung der Qualität des Bieres kurz anstach und den ersten Schluck verkostete. Bevor es nämlich Eismaschinen und Kühlgeräte gab, wurde das Bier in großen Holzfässern in tiefen Kellern gelagert, wo es auch heute dank der natürlich Kühlung optimal reifen kann und so seinen typisch naturbelassenen Charakter erhält.

Grundstein für das traditionelle Brauverfahren des Franziskaner Kellerbier ist das bayerische Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516, das bis heute für die deutsche Braukunst gilt. Die bayerischen Regeln legen genau fest, wie Bier ordnungsgemäß zu brauen ist. Bis heute halten sich die Franziskaner-Braumeister streng an das Reinheitsgebot und garantieren damit zeitlosen Biergenuss.

Das Flaschendesign von Franziskaner Kellerbier wurde bewusst traditionell gehalten. Die mit einem ursprünglichen Etikett versehenen Euroflaschen betonen den regionalen Charakter der Bierspezialität. Franziskaner Kellerbier gibt es sowohl im handlichen Sechser-Träger (0,5 l) als auch in 20er-Kästen. Der UVP für den Sechser-Träger beträgt 5,49 Euro, für den 20er-Kasten 15,99 Euro.

Foto: Holger Rauner

 


Veröffentlicht am: 22.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit