Startseite  

23.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Conte Vistarino präsentiert Merlino und Saint Valier

Zwei neue Weißweine aus den mit Pinot Grigio und Pinot Nero bestockten Einzellagen

Wie ein Mosaik aus Flurstücken und ausdrucksstarken Kleinrebgärten sehen die 200 Hektar Rebfläche des Weinguts Conte Vistarino im Oltrepò Pavese südlich von Mailand aus.

Es ist ein wahrer Schatz der Natur, den die Winzerin Ottavia Vistarino entschlossen erforscht und zur Geltung gebracht hat, indem sie die Charakteristika jedes einzelnen Terroirs in den Vordergrund stellt.

Das war auch im Jahrgang 2015 das Kriterium für die Auswahl der beiden kleinen Flurstücke "Merlino" und "Saint Valier” aus denen die gleichnamigen Weine eine Bereicherung des Betriebes und des Sortiments werden sollten. Auf einer Höhe von 370 bzw. 320 Metern ü.M. ist Saint Valier eine mit Pinot Nero bestockte Lage, die sich über vier Hektar ausbreitet. Die mit Ton- und Kalkhaltigen Böden am Nordwesthang des Hügels bringen je einen Ertrag von rund 6.000 Flaschen der Weine hervor.

"Es sind  zwei hervorragende Terroirs mit sehr unterschiedlichem Charakter, deren Potenzial mit präzisen und ganz auf sie zugeschnittenen Vinifikationen am besten zum Ausdruck gebracht wird, beide mit einer sanften Pressung, ohne Mazeration und nur in Edelstahl, der Pinot Nero weiß vindiziert. So sind zwei Weine mit ausgeprägtem Eigencharakter entstanden, besonders delikat und fein, mit zarter Farbe - auch weil wir die Schalen sofort vom Most trennen. Gleichzeitig beeindrucken ihr strukturierter Charakter und eine schöne Säure. Wir sind überzeugt, dass sie über ein interessantes Alterungspotential verfügen”, so Winzerin Ottavia Vistarino.

Als Begleiter eines Sommerlichen Menüs, aber auch solo, sind diese eleganten Weine in den besten Vinotheken und im Wine Shops von Conte Vistarino erhältlich. In Deutschland über: Stoppervini

Conte Vistarino gehört zu den historischen Weingütern des Oltrepò Pavese. Aus Frankreich importierte Conte Augusto Giorgi di Vistarino um 1850 als erster Rebschößlinge des Pinot Nero, der im Laufe der Jahre zur Hauptrebsorte des Hügelgebiets im Südwesten der Lombardei werden sollte. Von den insgesamt 200 Hektar Rebfäche des Gutes sind 140 Hektar mit Pinot Nero bestockt.

Die Ländereien werden heute nach den Prinzipien des integrativen Anbaus mit geringstmöglichen Auswirkungen auf die Umwelt bewirtschaftet. Das Sortiment umfasst mehrere Weine der Rebsorte Pinot Nero, sowohl Stillweine als auch Spumante. Die Topweine des Gutes sind der Pinot-Nero-Cru Pernice und der Schaumwein Metodo Classico "1865”.

 


Veröffentlicht am: 04.09.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit