Startseite  

24.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 11. September 2016

Michael Weyland informiert

Foto: Faurecia

Es kann täuschen aber wenn es um Managementpreise geht, dann wird man den Eindruck nicht los, dass diese meistens an Männer gehen. Seit 2002 gibt es aber auch einen von  der Gütersloher Großbäckerei Mestemacher gestifteten renommierten Gleichstellungspreis.

Gewürdigt werden Top-Managerinnen der obersten Leitungsebene, die als leitende Angestellte die Geschäfte eines Unternehmens oder einer Unternehmensgruppe verantworten. In diesem Jahr geht der Preis an Annette Stieve, Finanzchefin von North/East Europe bei Faurecia und Geschäftsführerin der Faurecia Automotive GmbH.    

Annette Stieve:  
Ja, das ist natürlich eine große Ehre, mit der ich persönlich so gar nicht gerechnet hatte. Freut mich sehr. Es ist auch ein Preis, der in meiner Heimatstadt begeben wird, was völlig davon unabhängig ist, trotzdem freue ich mich darüber natürlich sehr, und ich hoffe einfach auch, dass ich damit wiederum anderen Frauen und auch jüngeren Frauen, die noch in ihrer Karriereplanung stecken, dass ich denen damit  Zuversicht geben kann, dass man mit Spaß und Freude an der Arbeit und an den Dingen eben auch alles Mögliche erreichen kann. 

„Annette Stieve verfügt über alle Eigenschaften, die im Top-Management gefragt sind. Mit ihren Fähigkeiten über die eigenen Fachgrenzen hinaus zu denken und zu handeln hat sie Gleichberechtigung und Vielfalt bei Faurecia gefördert. Sie erhält die angesehene Auszeichnung für ihre herausragenden Leistungen als Geschäftsführerin des weltweit führenden Automobilzulieferers und für ihr weitsichtiges Tun zur Entwicklung von Frauen in Führungspositionen“, begründet Professor Dr. Ulrike Detmers, Gesellschafterin des Stifterunternehmens Mestemacher sowie Sprecherin und Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe, die Entscheidung der Jury. Dass der Preis gerade an eine Vertreterin des Finanzbereichs bei einem Automobilzulieferer wie Faurecia geht, sieht Annette Stieve selbst sehr positiv:    

Foto: Die Silber-Trophäe OECONOMIA © Mestemacher GmbH

Annette Stieve:
Grade die Zulieferindustrie steht ja immer in diesem Spannungsbereich auch der knappen Margen. Aus diesem Grunde sind all diese Firmen immer schon historisch gezwungen gewesen, sich massiv um Finanzen und Analysen und Controlling zu kümmern, um einfach langfristig zu überleben, weil wir ein margenknappes Geschäft haben.

Als sichtbare Auszeichnung erhält die Preisträgerin die wertvolle Silber-Trophäe OECONOMIA – SYMBOL FÜR WEIBLICHE LEISTUNGSKRAFT IN DER WIRTSCHAFT und 5.000 Euro für soziale Zwecke. Das Preisgeld wird Annette Stieve an die Nina Dieckmann Stiftung in Hannover spenden, die Grundschulkindern hilft, die noch nicht richtig deutsch sprechen - Kindern aus deutschen Familien, aber vor allem auch Kindern von Zugewanderten.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/autonews20160909_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 11.09.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit