Startseite  

16.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

EQ – die neue Marke für Elektromobilität

Mercedes-Benz schafft elektromobiles Ökosystem

Auf dem Pariser Autosalon präsentiert Mercedes-Benz seine neue Produktmarke für Elektromobilität: EQ. Der Name EQ steht für „Electric Intelligence“ und leitet sich von den Mercedes-Benz Markenwerten „Emotion und Intelligenz“ ab.

Die neue Marke umfasst alle wesentlichen Aspekte für kundenorientierte Elektromobilität und geht über das Fahrzeug an sich hinaus. EQ bietet ein umfassendes elektromobiles Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien und Innovationen. Das Spektrum reicht von Elektrofahrzeugen über Wallboxen und Ladeservices bis hin zum Home-Energiespeicher. Vorbote der neuen Marke ist die seriennahe Studie „Generation EQ“, die in Paris Weltpremiere feiert. Noch in dieser Dekade startet das erste EQ Serienmodell im SUV-Segment. Es folgt eine Modelloffensive, die sukzessive das Portfolio von Mercedes-Benz Cars mit elektrifizierten Modellen ergänzen wird.

„Dem Elektroantrieb gehört die Zukunft. Daher investieren wir massiv in eine batterieelektrische Flotte und in die Batterietechnologie – auch als Energiespeicher für die private und industrielle Nutzung. Mit EQ gehen wir einen Schritt weiter. Unter dieser Marke bündeln wir unser gesamtes Know-how rund um die intelligente Elektromobilität von Mercedes-Benz“, so Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes‑Benz Cars Vertrieb.

EQ schafft klare Orientierung für Kunden

Das Portfolio von EQ umfasst alle künftigen batterieelektrisch angetriebenen Automobile sowie die dazugehörigen Produkte und Dienstleistungen von Mercedes‑Benz. Damit schafft der Erfinder des Automobils in seinem immer größer werdenden Portfolio eine einfache und transparente Orientierung für die Kunden. Daher ist die Marke EQ der nächste logische Schritt im Rahmen der Vertriebs- und Marketingstrategie „Best Customer Experience“.

Für elektrifizierte Automobile bietet Mercedes-Benz schon heute eine passende Lade-Infrastruktur an, darunter eine Wallbox als Schnellladestation für Zuhause, die kostenlose App „Charge&Pay“ für das komfortable Stromtanken an öffentlichen Ladesäulen sowie für Hausbesitzer und Unternehmen stationäre Energiespeicher für Strom aus Photovoltaik- oder Solaranlagen. All diese Produkte und Services werden künftig unter EQ gebündelt. Damit schafft Mercedes‑B enz ein konsistentes und klares Erscheinungsbild für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen mit dem Stern.

Generation EQ – neue Fahrzeuggeneration und eigene Designsprache

Mit der in Paris vorgestellten Studie „Generation EQ“ demonstriert Mercedes‑Benz, dass attraktive und leistungsfähige Elektro-Autos schon bald das Straßenbild prägen werden. Im Look eines sportlichen SUV-Coupés ist der „Generation EQ“ der Vorreiter für eine völlig neue Fahrzeuggeneration mit batterieelektrischem Antrieb. „Die neue Generation von Elektrofahrzeugen wird auf einer eigens für batterieelektrische Modelle entwickelten Architektur basieren, die in jeder Hinsicht skalierbar und modellübergreifend einsetzbar ist. Sie eignet sich sowohl für alle Modellreihen als auch für die Derivate wie SUVs, Limousinen und Coupés. Radstand und Spurweite sind variabel“, so Prof. Dr. Thomas Weber, im Vorstand verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

Zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse erzeugen je nach Ausbaustufe eine Gesamtleistung von bis zu 300 kW. In Kombination mit der intelligenten Betriebsstrategie von Mercedes‑Benz erzielt der „Generation EQ“ eine Reichweite bis zu 500 Kilometern.

Die völlig neu konzipierten, batterieelektrischen Modelle erhalten ein eigenständiges Design in „Elektro-Ästhetik“. Dazu gehören unter anderem eine neue Form des Kühlergrills und eine neue Lichtsignatur. Auch das Interieur ist von der neuartigen „ Elektro-Ästhetik“ geprägt. Das komplett neue Bedien- und Anzeigekonzept „Generation EQ“ kommt bis auf die Mercedes-typische elektrische Sitzverstellung ohne klassische Schalter aus. Im fahrerorientierten Cockpit liegt der Fokus auf einer unkomplizierten, touch-basierten Bedienung. Mit dem digitalen Bedienerlebnis differenziert sich der „Generation EQ“ von der bekannten Bedienlogik heutiger Fahrzeuge und gibt einen Ausblick in die Zukunft der User Interaction bei Mercedes‑Benz.

Die kommenden Modelle verkörpern das Wesentliche der modernen Elektromobilität – die Verbindung von attraktivem Design, außergewöhnlichem Fahrspaß, hoher Alltagstauglichkeit und einem Maximum an Sicherheit, das alle Fahrzeuge vom Erfinder des Automobils kennzeichnet. Dies bringt der Name EQ auf den Punkt.

 


Veröffentlicht am: 30.09.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit