Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Pures Vergnügen

Wenn Frauen sich ausziehen...

Wenn Frauen sich ausziehen, dann ist das keine Aktion der Tierschutzorganisation Peta, dann ist nicht CSD, dann geht es nicht um nackte Tatsachen. Es geht auch nicht um Sex. Wenn Frauen sich auf der Bühne fast ausziehen, dann zieht das Berlin Burlesque Festival alle, die diese Art von erotischer Performance lieben oder das erste Mal erleben wollen, in ihren Bann.

Seit Donnerstag ist Berlin wieder im Burlesque-Fieber und immer mehr Menschen lassen sich von diesem Virus anstecken. Die kommen nicht nur aus Berlin, sondern aus ganz Deutschland, aber auch aus der Schweiz, Russland und sogar aus Übersee. Was sich da im Heimathafen Neukölln und im Wintergarten trifft, sind nicht überwiegend Männer. Nein, die Frauen waren zumindest gestern deutlich in der Überzahl. Das war auch gut so, denn die meisten Frauen hatten sich wirklich toll zurecht gemacht. Die 30er und 50er Jahre des letzten Jahrhunderts standen bei vielen Frauen Pate. Andere verzichteten einfach auf allzu viel Stoff. Doch billig - das sah kein Outfit aus und waren die meisten auch nicht - wenn man das mal in Euro ausdrücken will. Die Männer können hier noch sehr viel Boden gut machen.

Vergleicht man mal das Spektakel auf der gerade zuende gegangenen Erotikmesse Venus mit dem Berlin Burlesque Festival, so ist das, als ob man irgendwelche falsch spielenden Bettelmusiker aus der U-Bahn mit den Berliner Philharmonikern vergleicht. Was die Queen of Burlesque Marlene von Steenvag und ihre Geschäftspartnerin Else Edelstahl da Jahr für Jahr auf die Berliner Bühnen bringen, ist wirklich vom Feinsten. Ich möchte behaupten, das hat - auch wenn das Publikum vielleicht hier und da so wirkt - nicht viel mit Subkultur zu tun. Das, was da beispielsweise Marlene Kiepke oder Fanny di Favola da zeigten, ist wirklich Performance auf höchstem Niveau. Das sah das fachkundige Publikum auch so.

Sie wissen immer noch nicht, wo von ich eigentlich rede? Gut, dann hier einige Auszüge aus dem entsprechenden Wikipedia-Eintrag: Unter Burlesque verstand man ursprünglich eine humorvolle theatralische Darstellung mit parodierenden und grotesken Elementen. Der Name Burlesque stammt vom italienischen Wort burla für „Schabernack“, welches wiederum vom lateinischen Wort burra für „Lappalie“ abstammt. Im spanischen Theater des Siglo de Oro gab es eine Comedia burlesca, Varianten der Burleske gab es überall in Europa seit dem 17. Jahrhundert. Die Künstlerinnen entkleideten sich nicht vollständig, sondern entledigten sich nur gewisser Kleidungsstücke. Das Ausziehen von Handschuhen konnte dabei zur erotischen Attraktion werden.

Nun alles klar? Nein? Dann sichern Sie sich doch beizeiten ihre Karten für die fünfte Auflage des Berlin Burlesque Festival oder besuchen Sie im April 2017 die erste Auflage des Festivals in Hamburg. Noch zwei Tipps: Gehen Sie nicht in "normaler" Kleidung zur Show und nehem Sie sich für den nächsten Vormittag nichts vor. Warum? Gesten, beziehungsweise heute früh strömten die Besucher so gegen 3 Uhr aus dem Wintergarten.

So, jetzt brauche ich erst einmal die nächste Kanne Kaffee.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Wir sehen uns schon in Hamburg?

 


Veröffentlicht am: 22.10.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit