Startseite  

19.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Sag ich doch

Die CDU scheint lernfähig

Gestern glaubte ich meinen Ohren nicht zu trauen. Im Radio – Radio hören ist verdammt wichtig – war davon die Rede, dass man in der CDU darüber nachdenkt, das Renteneintrittsalter an die allgemeine Lebenserwartung zu koppeln. Das habe ich schon immer und auch an dieser Stelle gefordert und dafür so manchen Rüffel erhalten.

Nun bin ich nicht so überheblich zu meinen, dass Verantwortliche in der CDU meinen Morgengruß lesen, was ich ihnen allerdings empfehlen würde. Doch egal, es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom und das Rad oder die Glühbirne wurden ja auch mehrfach erfunden. Warum sollen also Politiker nicht zum gleichen Schluss kommen, wie ein Journalist?

Ich hatte allerdings nichts davon gehört, ob das auch bedeutet, dass Frauen, die statistisch ja länger leben als wir Männer, auch länger als Männer arbeiten sollen. Genau das hatte ich ja auch gefordert. Was lag also näher, als bei den Pressestellen der Bundes-CDU, der CDU-Fraktion im Bundestag und bei den Pressekolleginnen der CSU-Landesgruppe im Bundestag nachzufragen:

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wie ich heute den Medien entnehmen konnte, soll das Renteneintrittsalter an die allgemeine Lebenserwartung gekoppelt werden. Eine wirklich gute Idee.

Meine Frage: Da die Lebenserwartung von Frauen deutlich höher als die von Männern ist, heißt das, dass Frauen bei Umsetzung dieser Pläne zukünftig später als Männer in Rente gehen werden? Das wäre zwar gerecht, aber ist wohl politisch kaum durchsetzbar. Wie ist die Meinung der CDU dazu?


Nun war mir klar, dass meine Presseanfrage nicht gleich beantwortet wird. Dazu ist das Thema viel zu brisant. Doch ich war schon der Ansicht, dass ich zumindest ein kurzes Feedback bekommen würde. Es kam, allerdings nur von der Pressestelle der CSU-Landesgruppe. Nun weiß ich nicht, ob das ein Zeichen dafür ist, wie man bei der CSU mit der Presse umgeht – was wirklich gut wäre – oder ob man dort gerade nicht viel zu tun hatte – was ich kaum glaube.

Die anderen Presseabteilungen schwiegen bisher. Warum? Da kann ich nur spekulieren. Vielleicht ist da keiner. Wobei, so richtig kann ich mir das wieder nicht vorstellen. Man stelle sich vor, die Presseabteilung der CDU ist nicht besetzt und Erdogan ruft sich zum Sultan der Türkei aus. Ich befürchte, die nehmen mich entweder nicht ernst oder müssen erst einmal nachdenken. Doch man könnte sich ja zumindest wie die CSU für die Anfrage bedanken. Schlechter Stil ist das allemal.

Vielleicht können wir das ja mal bei einem gemeinsamen Frühstück besprechen.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Sonntagsfrühstück.

 


Veröffentlicht am: 06.11.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit