Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Pfifferling, Trüffel und Co.

Saisonal genießen im Herbst

Auf dem Wochenmarkt findet man sie jetzt wieder in Hülle und Fülle: Leckere Pilze frisch aus dem Wald. Gerichte mit Steinpilzen, Pfifferlingen oder in der edelsten Variante mit Trüffeln bringen jetzt herbstliche Stimmung auf den Tisch.

Pilze gelten oft als Delikatesse und zeichnen sich durch eine besondere Aromenvielfalt aus: Ob mild bis pfeffrig wie Pfifferlinge oder der erlesene Geschmack der seltenen Trüffel. Excellence Koch Mirko Reeh von der Kochschule Mirko Reeh in Frankfurt erklärt, wie man Pilze kreativ zubereitet und kombiniert.

Im Herbst beginnt die Pilzsaison. Besonders in Wäldern sprießen sie bei feuchtem Klima aus dem Boden. Mit ihrem aromatischen und erdigen Geschmack passen Speisepilze hervorragend zu herbstlichen Gerichten. „Selbst sammeln ist aber nur zu empfehlen, wenn man über Fachkenntnisse verfügt und sich zu hundert Prozent sicher ist, welche Pilzart man in sein Körbchen legt“ erklärt Mirko Reeh. „Im Zweifel lieber eine lokale Pilz-Beratungsstelle der Deutschen Gesellschaft für Mykologie aufsuchen.“ Die sichere Alternative: Wochenmärkte und lokale Gemüseläden.

Pilze sind wunderbare Eiweißlieferanten und gelten wegen ihres hohen Vitamin- und Mineraliengehaltes als äußerst gesund. „Es gibt eine extrem hohe Vielfalt an Pilzen. Allein 200-300 sind essbar“, so der Kochprofi. „Klassischen Herbstgenuss versprechen Steinpilze, Kräuterseitlinge, Champignons und Pfifferlinge. Für asiatische Gerichte eignen sich Austernpilze oder Shiitake. Die Luxus-Variante: aromatische Trüffel, die mit ihrem ausgeprägtem Geschmack tolle Herbstgerichte verfeinern.“

Selbstgekochte Herbstideen

„Damit der Herbst nicht trist wird, kann man in der Küche ruhig etwas experimentieren. Zum erdigen Geschmack der Pilze passen wunderbar herbstlich-fruchtige Aromen wie Birne“, so Mirko Reeh. „Zusammen mit Champignons lässt sich so ein tolles Risotto zubereiten.“ Einfach Pilze zusammen mit Rosmarin kurz in Butter anbraten und zur Seite stellen. Anschließend Zwiebeln in Butter andünsten und Reis hinzugeben. Nach kurzer Zeit mit Gemüsebrühe ablöschen und immer wieder umrühren. Die Birne kleinschneiden und zusammen mit den gebratenen Champignons zum Reis geben. Wenn alles gar ist je nach Geschmack Parmesan oder Gorgonzola unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskat und frischem Thymian abschmecken.

Die Excellence Kochschule Mirko Reeh in Frankfurt wünscht guten Appetit!

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 12.11.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit