Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fondue-Rezept

... präsentiert von Starkoch Jan-Philipp Cleusters



Bei nahezu jeder Weihnachts- oder Silvesterfeier bringt Fondue Abwechslung auf den Tisch. Ob zartes Fleisch, schmackhaftes Gemüse oder cremig geschmolzener Käse mit frischem Brot: Mit den Fondue-Geräten FO 9237 und FO 2400 des deutschen Traditionsunternehmens SEVERIN gelingt die klassische Zubereitungsmethode schnell und einfach.

Dank der 800 Watt Spitzenleistung und einstellbaren Temperaturregler lassen sich mit beiden Modellen im Handumdrehen die herrlichsten Fondue-Kreationen im formschönen Topf aus Edelstahl herbeizaubern. Eine ausgefallene Fondue-Kreation präsentiert der Jungkoch Jan-Philipp Cleusters: "Das asiatische Fondue mit Fleisch, Fisch, Garnelen, Gemüse und verschiedenen Dips ist ein kulinarisches Highlight. Es ist originell und bietet für jeden Geschmack das Richtige", so der TV-Koch.

Gerade zu Weihnachten und Silvester erfreut sich das Fondue großer Beliebtheit. Das Besondere: Kreative Rezeptideen sind schnell und einfach umgesetzt und für jeden Geschmack gibt es die passenden Zutaten. Der Gastgeber muss nicht stundenlang in der Küche stehen, sondern kann mit den Gästen die Fondue-Kreation in Ruhe genießen. "Mittlerweile steht nicht nur das klassische Käse-Fondue auf dem Menüplan: Fleisch-Fondue und das chinesische Fondue sind sehr beliebt. Bier-Fondue bevorzugt vor allem die jüngere Generation. Naschkatzen und Kinder lieben hingegen Schoko-Fondues", weiß TV-Koch Jan-Philipp Cleusters. "Das Entscheidende bei der Zubereitung von Fondue ist nicht nur eine kreative Rezeptidee, sondern vor allem ein hochwertiges Fondue-Gerät", so der Sternekoch weiter. "Besonders beim Essen mit der ganzen Familie stehen Sicherheit und leichte Handhabung im Vordergrund " die modernen Fondue-Geräte von SEVERIN bieten die perfekte Grundlage für eine einfache und sicher Zubereitung", weiß Jan-Philipp Cleusters.

Das Traditionsunternehmen SEVERIN ist einer der wenigen deutschen Elektrohersteller mit Produktionsstandort in Deutschland. "Made in Germany" steht für hochwertige Qualität und hohe Sicherheit im Haushalt. Vor allem bei Fondues ist Vorsicht geboten, da Fett leicht entzündbar ist. Die Fondue-Geräte FO 2400 und FO 9237 von SEVERIN haben eine Leistung von 800 Watt und zeichnen sich durch einen abnehmbaren, spülmaschinengeeigneten Edelstahltopf aus. Die Töpfe sind zudem individuell nutzbar und können wie normale Kochtöpfe verwendet werden. Am Rand des Topfes sorgt ein Spritzschutz mit Einkerbungen, in denen sich bis zu acht Gabeln gut fixieren lassen, für die nötige Sicherheit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fondue-Geräten verzichtet SEVERIN bei beiden Modellen auf eine offene Flamme, was eine zusätzliche Sicherheit bei der Zubereitung garantiert. Die Unterschiede der beiden Modelle liegen einzig im Design sowie der Kapazität: Der FO 9237 bietet Fonduegabeln für sechs Personen und trumpft mit seinem klassischem Design. Der FO 2400 hat Kapazitäten für bis zu acht Fonduegabeln und sticht durch sein verschnörkeltes Design hervor.

Gemeinsam mit SEVERIN hat der Jungkoch Jan-Philipp Cleusters ein exklusives Rezept für ein asiatisches Fondue entwickelt, welches auf jeden Festtagstisch für Abwechslung sorgt:

Asiatisches Fondue

Zutaten
10 g getrocknete Pilze (z. B. Shiitake)
50 g Glasnudeln
2 Bund Frühlingszwiebeln
220 ml Sojasauce
50 ml Reisessig (oder milder Weinessig)
0,5 TL Sesamöl
1 Ingwerwurzel
1 Knoblauchzehe
1 rote Chilischote
300 g Brokkoli
3 Möhren
1 Bund Koriander
125 ml asiatische Pflaumensauce
600 g Kalbsfilet
300 g festes Fischfilet (z. B. Kabeljau, Seeteufel, Thunfisch)
12 große Garnelen
2,5 l Geflügelbrühe

Zubereitung
Für das Fondue zunächst die getrockneten Pilze in einer kleinen Schüssel in Wasser einweichen. Parallel die Glasnudeln in einer zweiten Schüssel mit warmem Wasser übergießen und einweichen lassen. Knoblauch, Chilischote und Frühlingszwiebeln fein hacken und in ein Schälchen geben. Anschließend den Ingwer schälen und fein reiben. Nun die Sojasauce mit Essig und Sesamöl verrühren und den Ingwer, Knoblauch, Chilischote mit der Sojasauce und 2 EL Wasser verrühren.

Das Gemüse (Brokkoli, Karotten, restliche Frühlingszwiebeln) sowie das Kalbs- und Fischfilet in dünne Scheiben schneiden. Die Garnelen, Pilze und Nudeln abtropfen lassen und trocken tupfen. Die Brühe in einem Topf aufkochen lassen und den Fonduetopf zur Hälfte damit füllen und auf die Heizplatte stellen. Abschießend die Blättchen des Korianders abzupfen und die Pflaumensauce in ein Gefäß umfüllen.

Wichtig: Die Brühe soll während des gesamten Essens leicht kochen.

Quelle: Severin

 


Veröffentlicht am: 28.11.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit