Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die Vermessung der Ozeane

Welt- und Seekarten von der Antike bis zur Neuzeit

Global Positioning System, besser bekannt als GPS, ist aus unserer Zeit kaum mehr wegzudenken. Atlanten verstauben derweil in den Regalen, das Navigationsgerät hat auch längst Einzug in unsere Autos gehalten. Auch die moderne Schifffahrt kommt ohne die neueste Technik kaum noch aus, doch wie fanden Seefahrer vor unserer Zeit den Weg? Wie konnten die großen Segler vergangener Zeiten über riesige Ozeane schippern ohne ihr Ziel aus dem Auge zu verlieren?

In der Tat war die Entwicklung der heutigen Welt- und Seekarten über Jahrhunderte hinweg mit vielen Unwägbarkeiten gepflastert, deren genauere Betrachtung Olivier Le Carrier in seinem Bildband „Die Vermessung der Ozeane“ angeht.

Le Carrier, selbst Seefahrer und Autor von Fachliteratur über Schiffs- und Navigationsgeschichte, wählte für seinen Bildband einige der interessantesten Welt- und Seekarten aus der Sammlung der französischen Nationalbibliothek aus. Dabei geht er chronologisch vor: Seine Geschichte über die Kartografie beginnt im Hochmittelalter, zu Zeiten wo unsere Erde noch eine Scheibe war, und endet schließlich bei unserem heutigen GP-System.

Über 100 farbige Abbildungen geben einen Eindruck über die Pioniere und deren Entdeckergeist, ohne dessen wir heute sicherlich nicht derart viel über unseren blauen Planeten wüssten. Waren die ersten Karten noch sehr ungenau, geprägt von christlichen Symbolen und der Fantasie der Seefahrer, wurden sie im Laufe der Jahrhunderte immer genauer. So konnten Gerüchte um einen südlichen Kontinent namens „terra australis“ schließlich bestätigt oder bisher geglaubte Tatsachen, wie etwa, dass Kalifornien eine Insel sei, widerlegt werden.

Gut verständliche Texte mit mathematischen und geografischen Grundlagen ergänzen das toll illustrierte Bildmaterial und machen diesen großformatigen Atlas zu einem außergewöhnlichen Werk über die Entdeckung unserer Erde, der das Herz jedes Karten-Liebhabers höher schlagen lässt. Leider ist das Vergnügen nicht ganz billig...

Die Vermessung der Ozeane: Welt- und Seekarten von der Antike bis zur Neuzeit
Autor: Olivier Le Carrer
Verlag: Delius Klasing 
Preis: 49,90 Euro
ISBN: 978-3667107251
Erschienen: September 2016

Bewertung: 4 von 5 Sterne

 


Veröffentlicht am: 29.11.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit