Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Weltretter

Darunter machen wir Deutschen es nicht

Wissen Sie, dass wir Deutschen das Weltklima retten? Wissen Sie, dass wir dafür sorgen, dass es nicht zu massenhaften Überschwemmungen, zu Dürren und Hitzeperioden kommt? Nein? Es ist doch nicht neu, dass am deutschen Wesen die Welt genesen wird. Darunter machen wir es doch nicht.

Das Schöne dabei ist, dass Sie, dass wir alle dazu ganz einfach etwas beitragen können. Wir zahlen einfach mehr Steuern auf Fleisch und Milchprodukte. Noch besser, wir verzehren weniger Fleisch und Wurst, trinken weniger Milch von der Kuh, essen weniger Butter. Das rettet dann das Weltklima und Deutschland wird überall mit Lob überschüttet.

Gut, wir fliegen dann Palmöl und Sojabohnen ein, importieren Tofu und noch mehr exotische Gemüse. Irgendwie müssen wir ja satt werden. Wir können aber auch all die unnützen Fresser – ich meine die für unseren Spaß gehaltenen Pferde - schlachten. Die belasten die Umwelt weniger als Kühe und Schweine und man zahlt für sie nur sieben Prozent Mehrwertsteuer.

Hallo, das war alles Ironie. Was bleibt einem auch noch angesichts so bescheuerter Vorschläge, wie dem, die Mehrwertsteuer für Fleisch und Milch von sieben auf die allgemein gängigen 19 Prozent anzuheben – und das mit der Begründung so etwas für den Umweltschutz und die Rettung des Weltklimas zu tun?

Liebe Weltretter, warum schaffen wir nicht beispielsweise unsere Panzer ab? Mit denen bekämpfen wir weder die Piraten auf hoher See, noch verteidigen wir damit unsere Werte am Hindukusch. Wozu also brauchen wir die ohnehin veralteten Panzer? Die machen sicherlich mehr Dreck als Kühe und Schweine.

Wieso beteiligen wir uns überhaupt an Kriegen und liefern die Waffen dafür? Die töten nicht nur und zerstören ganze Länder, sie verursachen auch viel mehr Umweltschäden, als das alle Kühe und Schweine der Welt können.

Liebe Politiker und andere Populisten, die so unsinnige Vorschläge wie die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch und Milch machen, beendet eure geistige Umweltverschmutzung und denkt erst einmal nach, bevor ihr uns mit solchen unsinnigen Vorschlägen belästigt. Es ist nun mal erwiesen, dass die Welt nicht am deutschen Wesen genesen wird – und das ist verdammt noch mal gut so.

Aus Protest gegen so unsinnige Vorschläge werde ich heute Rührei mit viel Speck essen und ein großes Glas Milch trinken. Das bewirk zwar nichts, aber befriedigt irgendwie. Eigentlich müsste ich frischen Sauerkohl essen. Wieso? Der bläht so schön.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 06.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit